Teure Rassekatzen neben Altkleider-Container entsorgt

Maria Lanzendorf (Österreich) - In einem Wiener Vorort wurden offenbar zwei Rassekatzen neben einem Altkleider-Container ausgesetzt.

In einer Transportbox wurden die Bengalen neben einem Altkleider-Container ausgesetzt.
In einer Transportbox wurden die Bengalen neben einem Altkleider-Container ausgesetzt.  © Facebook/Wiener Tierschutzverein (WTV)

Wie der Wiener Tierschutzverein mitteilte, fand eine Frau in Maria Lanzendorf neben einem Altkleider-Sammelbehälter zwei Bengal-Kater.

Normalerweise werden diese Tiere für um die 1000 Euro gehandelt, doch diese zwei Exemplare wurden quasi entsorgt und sorgten für Überraschung und Unmut bei den Mitarbeitern der Tierschutzorganisation.

Die unbekannte Frau nahm die zwei Rassekatzen an sich und brachte sie sogleich zum Wiener Tierschutzverein. 

Dieser brachte die Vierbeiner zu einem Tierarzt, der sie gründlich untersuchte.

Kater bekamen Chips, Impfungen und Entwurmung

Emir und Kalif wurden die zwei Bengal-Kater von den Tierschützern getauft.
Emir und Kalif wurden die zwei Bengal-Kater von den Tierschützern getauft.  © Facebook/Wiener Tierschutzverein (WTV)

"Sie befinden sich generell in einem guten Zustand", teilten die Tierschützer daraufhin auf Facebook mit. 

Eine Katze hätte lediglich einen Schnupfen, die andere eine leichte Augenentzündung. Nun bekommen beide Antibiotika und werden im Tierheim weiter umsorgt. 

Die Angestellten des Tierschutzvereins chipten, impften und entwurmten die beiden Kätzchen auch bereits.

Ab wann sie zur Adoption bereitstehen, können die Tierpfleger aber noch nicht sagen.

Bei dem achtlosen Aussetzen von Katzen handelt es sich im österreichischen Recht um Tierquälerei. Der ursprüngliche Halter der beiden Bengalen machte sich somit strafbar. 

Ob eine Anzeige erstattet wurde, gab der Tierschutzverein jedoch nicht bekannt.

Titelfoto: Facebook/Wiener Tierschutzverein (WTV)

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0