Philipp und Biene waren "mehr tot als lebendig"! Nun suchen sie ein Zuhause

Delitzsch - Philipp und Biene hatten keinen einfachen Start ins Leben. Deshalb hat das Tierheim Delitzsch (Nordsachsen) die Katzen-Geschwister unter seine Fittiche genommen, um ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Biene hatte einen holprigen Start ins Leben. Nun soll es aufwärtsgehen.
Biene hatte einen holprigen Start ins Leben. Nun soll es aufwärtsgehen.  © Facebook/Tierheim Delitzsch

Eigentlich hatten die beiden noch weitere Geschwister, welche allerdings allesamt infolge ihrer Parvovirose-Erkrankung - auch Katzenseuche genannt - verstorben sind.

Einzig Philipp und Biene überlebten die gefährliche Infektionskrankheit, laut dem Tierheim "mehr tot als lebendig" - allerdings nur dank des Einsatzes ihrer Pflegemutter und leider mit bleibenden Folgen.

"Was zurückblieb, ist Ataxie", erklärt das Tierheim. Das bedeutet, dass der Bewegungsablauf der Katzen gestört ist, nachdem ihre Gehirne schon im Mutterleib geschädigt worden sind. "Die Symptome sind ein wackeliger, staksiger Gang, in besonders schweren Fällen kippen die Kleinen beim Herumtoben einfach um."

Zahlreiche Menschen wollen kleine Katze retten: Doch die will sich nicht helfen lassen
Katzen Zahlreiche Menschen wollen kleine Katze retten: Doch die will sich nicht helfen lassen

Doch von dieser unheilbaren Diagnose lassen sich Philipp und Biene nicht unterkriegen: "Wer die zwei beobachtet, erlebt Lebensfreude pur!"

Nun sucht das Tierheim nach einem Zuhause für die beiden Geschwister, das ihnen viel Zeit, Geduld und Bewegungstraining bieten kann. Sie verhalten sich wie gesunde Katzen, allerdings sollten ihre Besitzer Vorkehrungen im Haus treffen, um Verletzungen vorzubeugen.

Die Bewegungsabläufe von Philipp und seiner Schwester sind gestört. Dennoch genießen sie ihr Leben in vollen Zügen-
Die Bewegungsabläufe von Philipp und seiner Schwester sind gestört. Dennoch genießen sie ihr Leben in vollen Zügen-  © Facebook/Tierheim Delitzsch

Wer hat sich in die beiden "Wackelkatzen" verliebt? Bei Interesse könnt Ihr Euch im Delitzscher Tierheim melden.

Titelfoto: Montage Facebook/Tierheim Delitzsch

Mehr zum Thema Katzen: