Nur noch Haut und Knochen: Misshandelte Kitten aus Zwangsräumung gerettet

Torgau - Eine Pflegestelle der Tierhilfe Torgau in Nordsachsen erlebte bei der Aufnahme einer Katzenfamilie eine böse Überraschung.

Die drei Kätzchen haben einiges durchgemacht.
Die drei Kätzchen haben einiges durchgemacht.  © Facebook/Tierhilfe Torgau

Alles begann, als die Mitarbeiter der Tierhilfe zu einer Zwangsräumung gerufen wurden.

In der betroffenen Wohnung befanden sich nämlich drei Katzen, die nun dringend ein neues Zuhause suchten.

Wie die Tierhilfe berichtete, befand sich das zu räumende Objekt in einem furchtbaren Zustand, "die Katzen jedoch noch mehr". Eins stand fest: Die Fellnasen mussten da schnellstens raus.

Und so kamen sie zu einer Pflegefamilie, bei der sich erst das ganze Ausmaß der Verwahrlosung herausstellte: Die drei Kätzchen bestanden nur noch aus haut und Knochen, waren von Flöhen übersät.

Außerdem hatte ihr vorheriger Besitzer ihnen wohl die Barthaare abgeschnitten. Pure Tierquälerei, sind diese Haare doch überlebenswichtig für den Orientierungs- und Tastsinn der Katzen!

Nach Einschätzung der Tierhilfe wird es noch einige Zeit dauern, bis die Kitten über den Berg sind und die Pflegestelle verlassen können.

Titelfoto: Facebook/Tierhilfe Torgau

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0