"Tierisch tierisch": Diese "Star Trek"-Katzen suchen ein neues ZuHause

Stendal - Diese beiden Katzen verbinden nicht nur ihre Namen, sondern auch eine innige Zuneigung: Uhura und Pille aus dem Tierheim Stendal (Sachsen-Anhalt) wurden am Mittwoch bei "Tierisch tierisch" vorgestellt. Doch die beiden "Star Trek"-Samtpfoten sind nicht das einzig Spannende, was es über die Einrichtung zu berichten gibt.

Der 21-jährige Alex ist einer der Auszubildenden im Tierheim Stendal. Er hatte bereits früh seine Leidenschaft für Tiere entdeckt. Diese will er nun zum Beruf machen.
Der 21-jährige Alex ist einer der Auszubildenden im Tierheim Stendal. Er hatte bereits früh seine Leidenschaft für Tiere entdeckt. Diese will er nun zum Beruf machen.  © Screenshot/MDR

Denn wie Moderatorin Uta Bresan (56) während der Show erklärt, arbeitet das Tierheim eng mit dem direkt nebenan angesiedelten Berufsbildungswerk Stendal (BBW) zusammen.

Das BBW ist eine Ausbildungs- und Rehabilitationsstätte für lernbehinderte, psychisch und mehrfach behinderte Jugendliche und junge Erwachsene. Eine der von ihr angebotenen Möglichkeiten: Eine Ausbildung im Bereich der Heim- und Pensionstierpflege.

"Bei uns werden sie unterstützt und auf ihr späteres Leben vorbereitet, damit sie dann auch die Möglichkeit haben, am normalen Berufsalltag teilzunehmen", erklärt Ausbilderin Janika Pfrieme.

Für viele der jugendlichen und jungen Erwachsenen sei dies vor der Ausbildung tatsächlich kein Leichtes. "Manche haben bereits Probleme, alleine einkaufen zu gehen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Wir schauen dann, dass sie in dieser Richtung Chancen entwickeln, um damit besser umzugehen."

Einer, der bereits Routine in der Tierheim-Arbeit gesammelt hat, ist Alex. Der 21-Jährige interessiert sich schon seit Jahren für Tiere. Diese Begeisterung will er nun zum Beruf machen. "Ich hab' bereits verschiedene Praktika in Tierheimen gemacht und gemerkt, dass es was für mich ist. Dann kam noch ein Freies Soziales Jahr in einem Tierpark und seit 2018 bin ich in der Ausbildung."

Im Tierheim helfen die Azubis tatkräftig mit - und werden gebraucht, wie Leiterin Anne Mollenhauer sagt. "Sie sind Teil des Teams. Es ist eine Super-Zusammenarbeit und das BBW für uns ein ganz wichtiger Kooperationspartner."

Uhura und Pille wollen zusammen ein neues Zuhause finden

Das intergalaktische Katzenpaar Uhura (rechts) und Pille wurde ebenfalls bei "Tierisch tierisch" vorgestellt. Die beiden würden das Tierheim Stendal gern verlassen, um gemeinsam neue Abenteuer zu bestreiten.
Das intergalaktische Katzenpaar Uhura (rechts) und Pille wurde ebenfalls bei "Tierisch tierisch" vorgestellt. Die beiden würden das Tierheim Stendal gern verlassen, um gemeinsam neue Abenteuer zu bestreiten.  © Montage: Screenshots/MDR

Doch natürlich ging es in der Sendung nicht nur um das Personal des Tierheims, sondern auch dessen Bewohner.

Wie beispielsweise das Katzen-Pärchen Uhura und Pille. Die beiden lebten mit zahlreichen anderen Samtpfoten in einer Gartenanlage, bevor sie ins Tierheim Stendal kamen. Dort warten sie nun auf jemanden, der sie in ihr nächstes galaktisches Zuhause aufnimmt.

Uhura ist dabei diejenige, die den Ton innerhalb des Duos angibt. "Sie ist eine sehr unkomplizierte Katze, verschmust und anhänglich, sehr Menschenbezogen", erklärt Tierpflegerin Anna. "Im Gegenzug ist Pille sehr schüchtern und zurückhaltend und versteckt sich immer etwas hinter Uhura." Hat er aber einmal Vertrauen aufgebaut, werde auch er zum Schmusetiger.

Doch natürlich würden sich nicht nur Uhura und Pille über ein neues Zuhause freuen. Auch die Hunde Heido, Bruno, Kira und Leyla, Kaninchen Paula, die Katzen Dana und Peggy sowie mehrere Meerschweinchen sind derzeit auf der Suche. Mehr Infos dazu gibt es auch auf der Internetseite des Tierheims.

Die letzte Folge von "Tierisch tierisch" seht Ihr auf Abruf in der MDR-Mediathek, die nächste läuft am kommenden Mittwoch, 21. April, ab 19.50 Uhr im MDR.

Titelfoto: Montage: Screenshots/MDR

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0