Zeichen der Hoffnung: Katzencafés öffnen wieder

Bangkok (Thailand) - Die Ausgangsbeschränkungen in Thailand werden vorsichtig gelockert. Nun dürfen auch Katzencafés wieder öffnen.

In einem Katzencafé können Gäste mit Katzen spielen, während sie Heißgetränke trinken. (Symbolbild)
In einem Katzencafé können Gäste mit Katzen spielen, während sie Heißgetränke trinken. (Symbolbild)  © 123RF/Pablo Hidalgo

Nach der monatelangen Ausgangssperre in dem asiatischen Staat dürfen die Einheimischen nun wieder etwas mehr an der frischen Luft sein. Auch Restaurants öffnen unter strengen Bedingungen wieder.

Dazu zählen glücklicherweise auch Katzencafés, wie India Today unter Berufung auf Informationen der Nachrichtenagentur Reuters berichtete. 

In solchen Restaurants genießen Gäste ihre Heißgetränke inmitten unzähliger, oftmals verschmusten Katzen

"Lange Zeit konnten wir nirgendwo hingehen, was uns etwas gestresst hat", erklärte Pantip Keeseeree, Stammkundin eines Bangkoker Katzencafés. "Da wir jetzt wieder die Katzen treffen können, fühlen wir uns wohler und entspannter."

Doch die beliebten Tier-Restaurants dürfen nicht einfach so wieder öffnen. Es muss genau geprüft werden, wer die Cafés betritt.

Unter diesen Auflagen öffnen Katzencafés wieder

Eine Frau sitze mit Kaffee und Kuchen sowie zwei Katzen an einem Tisch in einem Katzencafé. (Symbolbild)
Eine Frau sitze mit Kaffee und Kuchen sowie zwei Katzen an einem Tisch in einem Katzencafé. (Symbolbild)  © 123rf/serezniy

Kunden, die in das Katzencafé wollen, müssen am Eingang ihre Körpertemperatur messen lassen. Zudem müssen die Interessierten ihre Hände waschen. Das Tragen einer Gesichtsmaske ist weiterhin verpflichtend.

Im Caturday Cafe in Bangkok gibt es insgesamt 50 Katzen. Damit nicht alle Samtpfoten zeitgleich im Café "arbeiten" müssen, ist immer nur ein Teil aller Katzen dort. Die restlichen Vierbeiner verbringen den Tag in einer Wohnung. 

Damit das Fell der Katzen nicht zum Coronavirus-Wirt wird, werden die Vierbeiner häufig gebürstet und trocken gewaschen. Auch die Augen sollen laut Reuters-Informationen häufiger gereinigt werden.

Die Anzahl der Kunden soll sich sogar von allein in den ersten Tagen auf ungefähr die Hälfte im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten reduziert haben. 

Vermutlich haben viele Katzen-Freunde noch Angst vor einer Infektion mit der neuartigen Lungenkrankheit.

Das Coronavirus in Thailand

Thailand (knapp 69,5 Millionen Einwohner) verzeichnete insgesamt laut der US-amerikansichen Johns-Hopkins-Universität lediglich 3004 Corona-Fälle. 56 dieser Patienten sollen aufgrund der Viruserkrankung gestorben sein.

Seit vergangenem Sonntag sind viele Restaurants, Märkte und Geschäfte, Parks sowie Sportvereine wieder in dem Land geöffnet.

Titelfoto: 123RF/Pablo Hidalgo

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0