Kranker Schwan wird gerettet und fährt mit der U-Bahn in Tierklinik

New York (USA) - Eigentlich wollte Ariel Cordova-Rojas zu ihrem 30. Geburtstag nur ein paar Vögel beobachten. Wer hätte gedacht, dass sie an diesem Tag noch ein Leben retten würde!

Ariel Cordova-Rojas kam gerade rechtzeitig! Schwan Bae war dem Tode nahe.
Ariel Cordova-Rojas kam gerade rechtzeitig! Schwan Bae war dem Tode nahe.  © Montage: Instagram/Screenshot/urbanwingz

Die ehemalige Leiterin der Tierpflege "Wild Bird Fund" sah bei ihrem Ausflug einen einsamen Schwan, der weit entfernt von seinen Artgenossen am Boden saß. 

"Irgendetwas mit ihm stimmte einfach nicht", sagte Cordova-Rojas, wie das amerikanische Tiermagazin "The Dodo" berichtete. "Ich konnte ihn einfach nicht dort lassen."

Daraufhin näherte sich die 30-Jährige vorsichtig dem Vogel, der viel zu schwach war, um sich zu bewegen. Einzig mit seinen Flügeln versuchte er, sich umherzuschleppen.

Das konnte die Tierliebhaberin einfach nicht länger mit ansehen: Behutsam hob sie den gut acht Kilogramm schweren Schwan auf ihren Arm und trug ihn zum Parkeingang, wo ein freundlicher Fremder ihr anbot, sie zur U-Bahn zu bringen.

Das muss ein ziemlich kurioses Bild abgegeben haben: Cordova-Rojas machte es sich dort mit dem Schwan auf ihrem Schoß gemütlich. 

Und die Mitfahrer? Die verzogen keine Miene. New Yorker haben einfach schon alles gesehen. 

Schwan wurde auf den Namen Bae getauft!

Unterwegs benachrichtigte die 30-Jährige Mitarbeiter des "Wild Bild Rund", die sich sofort auf den Weg zum nächsten Bahnhof machten. 

Und dann ging es für alle schnellstmöglich in die Klinik, wo der Schwan, der mittlerweile auf den Namen Bae hört, sofort untersucht wurde. 

Dabei kam heraus, dass Cordova-Rojas ihn gerade noch rechtzeitig gefunden hatte: Er litt nämlich an einer Bleivergiftung!

Mittlerweile hat Bae in der Klinik ein gemütliches Übergangszuhause gefunden, wo er sich in Ruhe auskurieren kann. 

Glücklich teilte seine Retterin am Freitag ein kleines Update davon, wie gut er sich mittlerweile machte. Von dem klapperdürren und ängstlichen Schwan ist nichts mehr übrig.

Das war mit Sicherheit das beste Geburtstagsgeschenk, was Cordova-Rojas hätte bekommen können!

Titelfoto: Montage: Instagram/Screenshot/urbanwingz

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0