Krokodil-Alarm in der Unstrut: Einsatzkräfte suchen nach gefährlichem Reptil

Laucha - Am Donnerstagabend setzten die Beobachtungen von zwei Zeugen das Unstrut-Gebiet in Sachsen-Anhalt in Unruhe: In dem Fluss soll ein gefährliches Reptil gesichtet worden sein! 

Bislang wurde das Reptil noch nicht entdeckt. (Symbolbild)
Bislang wurde das Reptil noch nicht entdeckt. (Symbolbild)  © 123rf/ sekarb

Wie die Polizei im Burgenlandkreis berichtete, hatte das Ordnungsamt darüber informiert, dass zwei unabhängige Zeugen Meldung über ein gesichtetes Krokodil in der Unstrut gemacht hatten. 

Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt starteten sofort Suchmaßnahmen und wurden dabei auch von einen Polizeihubschrauber unterstützt. 

Bis zum Freitagmittag verlief die Suche erfolglos. Zu einem späteren Zeitpunkt soll weiter gesucht werden. 

Die Schleusen in Tröbsdorf und Wetzendorf sind vorsichtshalber geschlossen. 

Der ansässige Kanuverleih wurde über die Situation in Kenntnis gesetzt und der Bootsverkehr vorsorglich in dem Bereich zwischen den Schleusen eingestellt. 

Titelfoto: 123rf/ sekarb

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0