Krokodil greift Mann beim Schwimmen an: Als dessen Freund einschreitet, eskaliert es endgültig

Portland Roads (Australien) - An diesem Unglück waren sie alles andere als unschuldig: Zwei Männer sind am Freitag im australischen Fischerdorf Portland Roads schwimmen gegangen - in einem Fluss voller Krokodile!

Mehrere Krokodile sollen in den betroffenen Gewässern gewesen sein (Symbolbild).
Mehrere Krokodile sollen in den betroffenen Gewässern gewesen sein (Symbolbild).  © 123RF/dejavudesigns

Einer der beiden (Mitte zwanzig) wurde am Nachmittag in Gewässern nördlich des Lockhart River von einem der Tiere attackiert, berichtet Yahoo News.

Als ihm sein Freund (Mitte dreißig) zu Hilfe kam, wurde auch er von dem Reptil angegriffen. Offenbar verständigten Zeugen den Notruf.

Gegen 17 Uhr kam ein Notarzt per Rettungshelikopter angeflogen, konnte beide Verletzten in Zusammenarbeit mit einem Sanitäter an Bord holen.

Rätselhaftes Fischsterben an der Oder: Staatsanwaltschaft ermittelt!
Tiere Rätselhaftes Fischsterben an der Oder: Staatsanwaltschaft ermittelt!

Der örtliche Bürgermeister, Wayne Butcher, sagte nach dem Vorfall: "Zwei Kerle sind in krokodilverseuchten Gewässern geschwommen. Einer wurde angegriffen und der andere (...) versuchte zu helfen."

Und weiter: "Sie sind gefunden worden und in sicheren Händen (...) ich hoffe, dass es ihnen gut geht."

Laut Yahoo News wurde der Mittzwanziger am Kopf und am Körper verletzt. Sein Freund soll schwere Verletzungen am Handgelenk und am Arm erlitten haben.

Was die beiden Männer dazu zu bewegt hatte, in diesen Gewässern zu schwimmen, ist momentan unklar.

Titelfoto: 123RF/dejavudesigns

Mehr zum Thema Tiere: