Total dreist! "Maskierte" Banditen brechen in Bank ein und wollen diese nicht verlassen

Kalifornien (USA) - Mitten am Tag sind zwei "maskierte" Banditen in eine geschlossene Bank im US-Bundesstaat Kalifornien eingebrochen. Ein Kunde, der sich zufällig am Automaten vor dem Gebäude Geld abhob, staunte nicht schlecht - denn die kleinen Täter waren wirklich skurril.

Die Übeltäter wurden auf frischer Tat ertappt! Doch die zwei Waschbären wollten sich partout nicht fangen lassen. (Bildmontage)
Die Übeltäter wurden auf frischer Tat ertappt! Doch die zwei Waschbären wollten sich partout nicht fangen lassen. (Bildmontage)  © Facebook/Bildmontage/Peninsula Humane Society & SPCA

Einen solchen Vorfall hatte die Tierorganisation "Peninsula Humane Society" wohl noch nie erlebt. 

Die Helfer wurden von den örtlichen Behörden kontaktiert, um zwei "Einbrecher" dingfest zu machen, berichteten sie gegenüber nbcNews. Denn bei den Übeltätern handelte es sich um Wildtiere. 

Ein Kunde, der in der "Redwood City Bank" Geld an einem Automaten abheben wollte, wurde auf die zwei Tiere aufmerksam. Es waren Waschbären, die in der geschlossenen Bank unterwegs waren.

Zunächst hatte der Mann seinen Augen nicht trauen können und glaubte, es handele sich hierbei um zwei Stofffiguren. Dann rief er allerdings die Polizei.

Die alarmierten Beamten wusste sich selbst nicht so wirklich zu helfen. Daher kontaktierten sie letztlich die Tierorganisation. Bankmanager ließen die Mitarbeiter in das Gebäude hinein.

"Nach etwa zehn Minuten, in denen wir die Waschbären in der Bank umher jagten, konnten wir sie schließlich sicher nach draußen scheuchen. Offenbar wollten sie die Bank nicht verlassen."

Auf Facebook berichtet die Tierorganisation von dem kuriosen Vorfall

Anscheinend waren die Waschbären von einem Baum auf das Dach des Hauses geklettert. Durch die Luftschächte verschafften sie sich im Anschluss Zugang zu den inneren Räumen der Bank. Es gab mehrere zerbrochene Deckenplatten. 

Die "maskierten" Banditen warfen Papiere und sogar einen Computer um.

Glücklicherweise wurden die Tiere beim Vorgehen der Helfer nicht verletzt. Im Internet sorgte die Geschichte für großes Gelächter: "Das sind doch keine Banditen - die suchen einfach nur einen neuen Job!", schrieb ein User.

Titelfoto: Facebook/Bildmontage/Peninsula Humane Society & SPCA

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0