Touristen entdecken riesige Kreatur am Strand: "Sah aus wie ein Alien"

Kennett River - An der Mündung des Kennett River im australischen Victoria trauten Touristen ihren Augen kaum. Eine riesige "Bestie" lag am Strand. Augenscheinlich ein Fisch von enormen Ausmaß.

Ein Riesenfisch war plötzlich am Strand von Kennett River zu sehen.
Ein Riesenfisch war plötzlich am Strand von Kennett River zu sehen.  © Screenshot/Facebook Amistad RTV Naranjal

Wie unter anderem die "DailyMail" die beiden Tierärzte Cath und Tom Rampton zitiert, waren sie fast schon schockiert von dem Ausmaß des Meeresbewohners.

Dabei handelte es sich um einen recht seltenen Vertreter des Mondfischs.

Etwa zwei Meter lang und ebenso breit sei er gewesen.

Aus der Theorie weiß sie: "Meines Wissens nach handelt es sich nicht um ein sehr großes Exemplar. Sie können bis zu doppelt so groß werden."

Und dennoch hat sie einen solchen FIsch noch nie in freier "Wildbahn" sehen dürfen.

Bevor die beiden Tierärzte das Tier sahen, waren zwei die Touristen Tim Rothman und James Barham vor Ort. Sie fanden das Tier und dachten zunächst es sei einen Außerirdischer.

"Wir liefen am Strand und sahen diesen großen Klumpen auf dem Sand. So etwas habe ich noch nie zuvor gesehen. Es sah aus wie ein Alien", so Rothmann.

Mondfisch sich wohl auf der Suche nach Nahrung verirrt

Rothman ist in den letzten Jahren sehr häufig am Kennett River gewesen, wie er selbst sagt. Doch auch ihm ist ein solches Tier noch nie begegnet.

Warum dieses Tier, welches besonders in Asien gern als Delikatesse angeboten wird, letztlich so weit an Land gekommen ist, ist nicht restlos geklärt.

Mondfische kommen in der Regel in tropischen Gewässer auf dem gesamten Globus vor. Nicht selten werden sie versehentlicherweise mit Haien verwechselt. Das liegt unter anderem an ihren großen Flossen.

Darüber hinaus halten sie sich normalerweise viel weiter im Meeresinneren auf. Jedoch nicht zuletzt wegen Fischerbooten und großen Tankern treibt sie der Hunger immer weiter in Richtung der Küstenregionen.

Möglicherweise hat er sich dann verirrt und landete schließlich am Strand von Kennet River.

Ob der Mondfisch bereits tot angespült wurde, oder möglicherweise an Land verendete ist nicht bekannt.

Titelfoto: Screenshot/Facebook Amistad RTV Naranjal ; Screenshot/Facebook Morgan En Linea

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0