Autos fahren Slalom, dann werden Polizisten zum Lebensretter

Bad Segeberg - Eine Streife der Bundespolizei hat mitten auf der B206 bei Bad Segeberg (Schleswig-Holstein) eine tierische Entdeckung gemacht und damit wohl das Leben eines kleinen Vierbeiners gerettet.

Die Polizisten fingen den kleinen Mops ein.
Die Polizisten fingen den kleinen Mops ein.  © Polizei

Den Beamten fielen zunächst mehrere Fahrzeuge auf, die im Slalom unterwegs waren. Dann entdeckten sie einen kleinen Hund, der unter Lebensgefahr auf der Straße umherirrte. 

Sofort griffen die Einsatzkräfte ein und stoppten den Verkehr. Der Mops verschwand daraufhin im nahe gelegenen Segeberger Forst. 

Mit einer Behelfsleine von einer Einsatztasche nahmen die Kollegen aber die Verfolgung des flüchtigen Tiers auf: "Bereits nach kurzer Verfolgung konnte der Hund gestellt werden und mittels Leine wurde er in polizeiliches Gewahrsam genommen", heißt es im Bericht. 

Offensichtlich unbeschadet wurde der Hund daraufhin zum Streifenwagen geführt. 

Noch ist unklar, zu wem der kleine Vierbeiner gehört.

Er wurde vorerst ins Tierheim nach Bad Segeberg gebracht.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0