Mysteriöse Wasserkreaturen im Zoo Leipzig: Nachwuchs bei den Vieraugen

Leipzig - Habt Ihr schon mal von sogenannten Vieraugenfischen gehört? Diese mysteriösen Wasserkreaturen schwimmen im Zoo Leipzig umher - und haben jetzt sogar Nachwuchs bekommen.

Vieraugenfische wie dieser leben auch im Leipziger Zoo.
Vieraugenfische wie dieser leben auch im Leipziger Zoo.  © 123rf/Elena Podolnaya

Fast wie kleine Krokodile scheinen die Fische an der Wasseroberfläche zu treiben. Ein aktuelles Facebook-Video des Leipziger Zoos zeigt eine "tierische Kuriosität", ein "bizarres Wassergeschöpf", wie es in dem Post heißt.

Denn: Der Name "Vierauge" kommt nicht von ungefähr! Die etwa 30 Zentimeter großen Tiere haben "durch einen Hautlappen geteilte Augen", erklärt der Zoo. Damit können sie gleichzeitig über und unter der Wasseroberfläche sehen.

"Ihnen entgeht keine potenzielle Beute, nicht die obenauf schwimmende Fliege und auch nicht eine auf den Bodengrund sinkende Mückenlarve – dank ihrer 'Doppelaugen' haben sie alles im Blick", heißt es zu dem Video weiter.

Summer-Time: Steht jetzt auch noch eine Mücken-Invasion bevor?
Tiere Summer-Time: Steht jetzt auch noch eine Mücken-Invasion bevor?

Doch damit nicht genug: "Erst kürzlich wurden nach einer sechsmonatigen Tragzeit über ein Dutzend der zur Familie der Zahnkärpflinge gehörenden Fische in Gondwanaland geboren", verkündet der Zoo die freudige Nachricht.

Allerdings hat die Sache einen kleine Haken... Der "Mininachwuchs" musste laut Zoo nämlich von den Eltern getrennt werden. Und der Grund ist nichts für schwache Nerven: Die ausgewachsenen Vieraugen könnten die Kleinen mit Futter verwechseln und aus Versehen fressen!

Dieses Risiko habe man verständlicherweise nicht eingehen wollen - schließlich sei so ein Vieraugen-Nachwuchs etwas Besonderes.

Titelfoto: 123rf/Elena Podolnaya

Mehr zum Thema Tiere: