Nach Not-OP: Von Windrad verletzter Seeadler eingeschläfert

Hamburg – Der beim Zusammenstoß mit einem Windrad in Hamburg verletzte Seeadler musste nach seiner Flügelamputation eingeschläfert werden.

Schwanenvater Olaf Nieß hält den verletzen Seeadler auf dem Arm. Nach der Notoperation musste das Tier eingeschläfert werden.
Schwanenvater Olaf Nieß hält den verletzen Seeadler auf dem Arm. Nach der Notoperation musste das Tier eingeschläfert werden.  © Olaf Nieß/dpa

Zum Zeitpunkt seiner Aufnahme durch Schwanenvater Olaf Nieß sei das Tier noch sehr vital und nur am Flügel verletzt gewesen, sagte ein Sprecher der Umweltbehörde am Mittwoch.

Daher sei der Versuch unternommen worden, die Überlebensfähigkeit des Tieres operativ wieder herzustellen.

"Nach anfänglich sehr positiver Entwicklung zeigte sich jedoch nach der Operation leider eine erhebliche Verschlechterung des Gesundheitszustandes des Tieres."

Wie die Kuh wenn's blitzt: "Rind trotzt mit Hintern dem Sturm"
Tiere Wie die Kuh wenn's blitzt: "Rind trotzt mit Hintern dem Sturm"


Der Seeadler sei daraufhin von den zuständigen Tierärzten und mit Zustimmung der Fachbehörden vergangene Woche eingeschläfert worden.

Titelfoto: Olaf Nieß/dpa

Mehr zum Thema Tiere: