Nach schwieriger Geburt: Menschen adoptieren Lamm Olaf und päppeln ihn auf

Leipzig - Für Lämmchen Olaf startete das Leben alles andere als einfach: Nachdem seine Mutter nach der Geburt schwer erkrankt war, blieb ihm die wichtige "Biestmilch" verwehrt und für den kleinen Wollfreund begann ein Kampf um Leben und Tod.

Lamm Olaf kuschelt mit Boxerrüde Tommy in einem Körbchen. In seiner neuen Familie hat sich das Baby-Schaf schon sehr gut eingelebt.
Lamm Olaf kuschelt mit Boxerrüde Tommy in einem Körbchen. In seiner neuen Familie hat sich das Baby-Schaf schon sehr gut eingelebt.  © Screenshot Facebook/ Neuer Tierschutzverein Leipzig e.V.

Wie der Neue Tierschutzverein e.V. in Leipzig auf Facebook berichtete, war Olaf am 29. Januar zusammen mit einem toten Geschwisterchen auf die Welt gekommen. Da es seiner Mutter nicht gut ging, konnte sie ihrem Kleinen nicht die wichtige "Biestmilch" geben - die Muttermilch, die junge Schafe brauchen, um ihr Immunsystem auszubilden.

Olafs Chancen waren also sehr gering - ein Mitglied des Tierschutzvereins wollte das kleine Lamm aber nicht so einfach dem Tod überlassen und nahm ihn bei sich auf. Gleich am nächsten Tag bekam das stark dehydrierte Schäfchen eine Infusion beim Tierarzt - trotzdem fehlte es immer noch an der wichtigen "Biestmilch"!

Erst nach längerer Recherche fand Olafs neue Mama eine vergleichbare Aufzuchtmilch in einer Apotheke.

Da bereits 20 Stunden nach der Geburt vergangen waren, war nicht klar, ob Olaf es schaffen würde.

Lamm Olaf freundet sich mit Familienhund an

Der kleine Kämpfer litt zunächst an einer Lungenentzündung, dann kam schwerer Durchfall hinzu. Aber seine neuen Besitzer päppelten den Kleinen in ihrem Haus auf, bis man sich schließlich über endlich festen Kot und ordentlich Appetit seitens des Lamms freuen konnte.

"Er wiegt inzwischen über 10 Kilo. Aller 2,5 Stunden schreit er nach seiner Flasche. In der Wohnung steht ein Laufgitter, das täglich mit frischen Decken ausgelegt wird - denn leider ist Olaf nicht stubenrein. In diesem Laufgitter bekommt er auch Heu zu fressen", freut sich der Tierschutzverein. Mit den beiden anderen Schafen, die bei der Familie wohnen, versteht der Kleine sich prächtig - aber auch den Familienhund Tommy hat das Lamm bereits ins Herz geschlossen.

Einem Happy End sollte also nichts mehr im Wege stehen!

Titelfoto: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=284335289700868&id=105213374279728

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0