Mehr als 100 Nandus verschwunden! Doch Bauern haben einen Verdacht

Schwerin - Die Frühjahrszählung von Europas einzigen wildlebenden Nandus hat fast ein Drittel weniger Tiere ergeben als ein Jahr zuvor.

Die Frühjahrszählung 2020 von Europas einzigen wildlebenden Nandus hat fast ein Drittel weniger Tiere ergeben.
Die Frühjahrszählung 2020 von Europas einzigen wildlebenden Nandus hat fast ein Drittel weniger Tiere ergeben.  © Jens Büttner/ZB/dpa

Die beteiligten Ranger des Biosphärenreservates Schaalsee, Landwirte und Helfer sichteten 247 Tiere, wie ein Sprecher des Agrar- und Umweltministeriums in Schwerin sagte.

Im Frühjahr 2019 waren 362 Nandus im Hauptverbreitungsgebiet am Ratzeburger See an der Grenze von Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein erfasst worden.

Örtliche Landwirte bezweifeln jedoch, dass die Population kleiner geworden ist. 

Nach den Abschüssen im vergangenen Jahr seien die Nandus scheuer geworden und hätten sich über ein größeres Gebiet verteilt, sagte die Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes Nordwestmecklenburg, Petra Böttcher. 

Zudem sei es dieses Jahr am Zähltag kalt gewesen und ein Teil der Tiere habe sich vermutlich in den Wald zurückgezogen.

Titelfoto: Jens Büttner/ZB/dpa

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0