Pferd geht durch, springt in Auto und droht zu verbluten

Neuwied - Die Polizei in der rheinland-pfälzischen Stadt Neuwied bei Koblenz wurde am Dienstagnachmittag wegen eines entlaufenen Pferdes alarmiert.

Die Polizei im rheinland-pfälzischen Neuwied suchte am Dienstagnachmittag und frühen Dienstagabend nach einem entlaufenen Pferd. (Symbolbild)
Die Polizei im rheinland-pfälzischen Neuwied suchte am Dienstagnachmittag und frühen Dienstagabend nach einem entlaufenen Pferd. (Symbolbild)  © Montage: 123RF/callipso, dpa/Alex Talash

Die Halterin des Tieres aus Neuwied-Engers schaltete die Beamten ein, nachdem "ihr gerade neu gekauftes Pferd beim Entladen weggelaufen sei", wie ein Polizeisprecher erklärte.

Zunächst fehlte von dem durchgegangenen Ross jede Spur. Am frühen Dienstagabend gegen 18.10 Uhr jedoch meldeten sich mehrere Autofahrer bei der Polizei, weil sie ein Pferd in der Weiser Straße in Engers in Höhe des dortigen Wasserturms gesichtet hatten.

Kurz darauf ging ein Notruf bei der Polizeidirektion Neuwied ein: Wie den Beamten nun mitgeteilt wurde, war das entlaufene Pferd bei einem Hotel "in ein parkendes Fahrzeug" gesprungen, wie der Sprecher weiter berichtete.

Zuckersüßer Zuwachs im Opel-Zoo: Babys der Roten Pandas zeigen sich der Öffentlichkeit
Tiere Zuckersüßer Zuwachs im Opel-Zoo: Babys der Roten Pandas zeigen sich der Öffentlichkeit

Dabei hatte sich das Tier am Bein verletzt, es blutete stark.

Schwere Fleischverletzungen: Stark blutendes Pferd sorgt für Straßensperrung in Neuwied-Engers

Die Weiser Straße in Neuwied-Engers wurde von der Polizei für etwa eine Stunde voll gesperrt. (Symbolbild)
Die Weiser Straße in Neuwied-Engers wurde von der Polizei für etwa eine Stunde voll gesperrt. (Symbolbild)  © Montage: TAG24/Florian Gürtler, dpa/Boris Roessler, dpa/Marius Becker

Als kurz darauf eine Polizeistreife vor Ort eintraf, hatte sich zum Glück ein "pferdeerfahrener Verkehrsteilnehmer" bereits des verletzten Tieres angenommen: So war es gelungen, das Pferd zu beruhigen und festzuhalten.

Wie sich nun zeigte, war es bei seinem Sprung in das Auto mit dem rechten Vorderbein in die Windschutzscheibe des Wagens eingebrochen. Dabei hatte sich das Pferd schwere Fleischverletzungen zugezogen, es drohte zu verbluten.

Zum Glück gelang es den Polizisten mit der Hilfe von einigen Passanten, die Wunde am Vorderbein des Tieres abzubinden. Danach wurde das Pferd in eine Tierklinik gebracht.

Forscher siedeln Schmetterlinge auf Insel an und ahnen nicht, dass diese mit Parasiten befallen sind
Tiere Forscher siedeln Schmetterlinge auf Insel an und ahnen nicht, dass diese mit Parasiten befallen sind

Die Weiser Straße in Neuwied-Engers wurde aufgrund des Vorfalls für etwa eine Stunde in beide Richtungen voll gesperrt. An dem Auto, in welches das Pferd gesprungen war, entstand nach Schätzung der Polizei Sachschaden in Höhe von circa 5000 Euro.

Für das Tier nahm die Geschichte ein gutes Ende: Es überlebte die Verletzung, auch "dank der tatkräftigen Helfer vor Ort und dem schnellen Abbinden der Wunde", wie der Sprecher der Polizeidirektion Neuwied unterstrich.

Titelfoto: Montage: 123RF/callipso, dpa/Alex Talash

Mehr zum Thema Tiere: