Polizei erhält Anruf wegen Hund, doch vor Ort erwartet sie etwas ganz anderes

Herne - Am Freitag gegen 10 Uhr erhielt die Leitstelle des Bochumer Polizeipräsidiums einen kuriosen Anruf.

Bei ihrem Einsatz fand die Polizei nicht einen Hund sondern ein Huhn vor.
Bei ihrem Einsatz fand die Polizei nicht einen Hund sondern ein Huhn vor.  © Polizei Bochum

Dabei ging es um einen herrenlosen Hund, der in das Gebäude einer Tagespflegeeinrichtung an der Dorstener Straße gelaufen sein soll und dort einfach nicht mehr verschwinden wolle.

Als die Polizeibeamten am besagten Ort eintrafen, fanden sie jedoch nicht wie beschrieben einen Hund sondern ein Huhn vor! Laut Polizei erklärte sich das Missverständnis durch ein Verständigungsproblem am Telefon.

Dem Eindringling schien es in der Pflegeeinrichtung so gut gefallen zu haben, dass es dort sogar ein Ei legte!

Eine tiererfahrene Polizistin konnte den ungebetenen Gast ohne Probleme einfangen. Das Huhn wurde dann mit einem Streifenwagen zur Wache gebracht.

Von dort wurde es dann in ein Tierheim gebracht.

Das gelegte Ei durfte in der Einrichtung bleiben - als kleines Andenken an diesen besonderen Polizeieinsatz.

Titelfoto: Polizei Bochum

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0