Polizisten retten Vogel: User sind hin und weg

Wien (Österreich) - Eigentlich waren zwei Kollegen der Landespolizeidirektion Wien auf dem Weg, um einen verletzten Igel zu retten. Doch dann erwartete die Polizisten ein Vogel.

Die beiden Polizeibeamten wurden zu einem tierischen Einsatz in Wien gerufen. (Bildmontage)
Die beiden Polizeibeamten wurden zu einem tierischen Einsatz in Wien gerufen. (Bildmontage)  © LPD Wien

Die beiden Beamten machten sich auf den Weg, nachdem ein Fußgänger am vergangenen Freitag gegen 9.30 Uhr zuvor einen Greifvogel beobachtet hatte, der plötzlich aus dem Flug zu Boden gestürzt war. Der Passant alarmierte daraufhin die Polizei.

Der Sperber wurde bei seinem missglückten Flugmanöver schwer verletzt und war anschließend nicht mehr in der Lage, zu fliegen.

Behutsam legten die Uniformierten das arme Tier in einen Karton und brachten es mit dem Funkwagen in die Polizeiinspektion. Mitarbeiter eines Forst- und Landwirtschaftsbetriebes holten den Vogel dort ab und übernahmen die notwendige Versorgung.

Für den Umwelt- und Klimaschutz: Forscher trainieren Kälbern Toilettengang an
Tiere Für den Umwelt- und Klimaschutz: Forscher trainieren Kälbern Toilettengang an

"Wir wünschen dem 'Sperber' an dieser Stelle eine rasche Genesung", hieß es von der Polizei Wien.

Doch nicht nur der tierische Patient sorgte für Aufsehen!

Begeisterte User-Kommentare

Unter dem Tweet der Landespolizeidirektion Wien sind inzwischen viele begeisterte Kommentare zu lesen.

Etwa dieser: "OH das ist echt schön zu sehen das ihr euch auch um unsere Tiere so sehr sorgt und kümmert!" Oder: "Ehre". Auch schön: "Ach tun solche Nachrichten gut!" Eine Nutzerin findet: "Ihr seid die Besten."

Und ein User hat sich scheinbar in die Beamten verguckt und will wissen: "Seid ihr 2 sich auf Tinder?" Das wissen wir leider auch nicht. Trotzdem: Tolle Aktion! (Rechtschreibung der Kommentare übernommen, Anm. d. Red.)

Titelfoto: LPD Wien

Mehr zum Thema Tiere: