Pony in Handschellen abgeführt: Wotan büxt aus und hält Polizei auf Trab

München/Gernlinden - Pony Wotan hielt in Bundespolizei am Sonntagmorgen auf Trab. Dank dem beherzten Eingreifen der Beamten nahm das Abenteuer ein gutes Ende.

Pony Wotan wurde schließlich eingefangen und in Handschellen abgeführt.
Pony Wotan wurde schließlich eingefangen und in Handschellen abgeführt.  © Bundespolizei München

Wotans Besitzerin (43) aus dem Landkreis Starnberg ging mit dem Pony Spazieren, als das Tier plötzlich auf andere Gedanken kam.

Wotan riss sich los und galoppierte davon. Zurück blieb nur eine Staubwolke - vom Pony aber fehlte weit und breit jede Spur.

Wenig später teilte die Notfallleitstelle der Bundespolizei mit, dass sich ein Pferd im Gleisbereich in Maisach aufhält.

Tierische Findelkinder suchen in Hamburg ihre Besitzer: Für einen Kater kam jede Hilfe zu spät
Tiere Tierische Findelkinder suchen in Hamburg ihre Besitzer: Für einen Kater kam jede Hilfe zu spät

Streifen der Bundespolizei und der Landespolizei machten sich sofort auf den Weg. Nahe der Haltestelle Gernlinden konnte eine Beamtin, die sich mit Pferden auskennt, das entlaufene Pony einfangen.

Handschellen wurden spontan zu Zügeln umgewandelt und so konnte Wotan sicher zur Straße geführt werden.

Eine Anwohnerin, die die Aktion beobachtet hatte, bot an ihren Garten als Koppel zu nutzen. Bis die Besitzerin mit dem Pferdeanhänger eintraf, konnte sich der kleine Wotan dort aufhalten.

"Beim Wiedersehen war die Freude und Erleichterung aller Beteiligten dann sichtlich groß", erklärte die Polizei.

Titelfoto: Bundespolizei München

Mehr zum Thema Tiere: