Tierpark wieder offen: Vormittags so viele Besucher wie sonst an einem ganzen Tag!

Neumünster - Fast zwei Monate nach der coronabedingten Schließung hat der Tierpark Neumünster am Montagvormittag wieder geöffnet.

Die Besucher des Tierparks Neumünster beobachten die Fütterung eines Seehundes.
Die Besucher des Tierparks Neumünster beobachten die Fütterung eines Seehundes.  © Axel Heimken/dpa

Schon am Morgen gab es bei kühlen Temperaturen und verhangenem Himmel einen größeren Besucheransturm vor allem aus Hamburg, wo die Ferien begonnen haben. Eltern und Großeltern mit Kindern nutzten die Gelegenheit zu einem Ausflug.

Am Vormittag seien mit 250 Personen bereits so viele Besucher auf dem Gelände wie manchmal an einem ganzen Tag, sagte Tierpark-Chefin Verena Kaspari. "Wir sind total happy, dass wir nach elf Wochen wieder öffnen dürfen. So ein großer Tierpark ohne Besucher ist gespenstisch."

Zum Schutz vor der Vogelgrippe müssen sich die Besucher vor Eintritt in das 24 Hektar große Gelände in Wannen die Schuhe desinfizieren, auch die Reifen von Kinderwagen werden mit Desinfektionsmitteln abgesprüht.

An der Kasse und auf Toiletten gelten wegen Corona Mundschutzpflicht, im Park die üblichen Abstandsregeln, zudem dürfen nicht mehr als 1000 Besucher auf dem Gelände sein. Das Restaurant hat geöffnet aber nur Außer-Haus-Verkauf.

Für Kinder zwischen 4 und 15 Jahren ist der Eintritt in den Tierpark im März frei

Im Tierpark Neumünster können rund 700 Tiere aus 97 Arten bestaunt werden.
Im Tierpark Neumünster können rund 700 Tiere aus 97 Arten bestaunt werden.  © Axel Heimken/dpa

Der 70 Jahre alte Tierpark zeigt rund 700 Tiere aus 97 Arten, darunter "Vitus", den größten Eisbären Deutschlands und die Schneeziege "Jens".

Wegen der Vogelgrippe und der Schweinepest sind viele Bereiche nicht zugänglich beziehungsweise die Tiere nur in ihren Ställen untergebracht.

Nicht nur bei den Kindern war die Freude über den Zoobesuch groß. Auch die Tiere wie zum Beispiel Pinguine, Seehunde oder Otter hätten die Gäste laut Kaspari vermisst. Sie "kleben nun an den Unterwasserscheiben, um wieder mit den Besuchern zu spielen", sagte die Tierpark-Chefin.

Für die Vielzahl der Besucher sorge vermutlich auch eine Spende des Fördervereins "Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not." Der Verein zahle im März von Montag bis Freitag alle Eintrittsgelder für Kinder zwischen 4 und 15 Jahren.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0