Riesen-Rochen sorgt an Küste für Aufsehen

USA - Ein Riesen-Rochen verirrte sich jetzt in die Nähe der Westküste Floridas und sorgte damit für Aufsehen.

Riesen-Rochen können bis zu sieben Meter Spannweite haben.
Riesen-Rochen können bis zu sieben Meter Spannweite haben.  © Screenshot/Facebook/Sarasota Police Department

Die Wasserschutzpolizei von Sarasota entdeckte den Mantarochen unweit der Küste. Die Polizisten posteten ein 50 Sekunden langes Video.

In diesem schwimmt der Rochen hin und her und lässt sich auch von den Zuschauern nicht weiter beirren.

Anders als andere Rochen besitzt der Riesenmanta keinen Giftstachel und ist - im Gegensatz zu Stechrochen - deswegen auch völlig harmlos.

Weil ihre Nahrung (Plankton) überwiegend in der Nähe von Korallenriffen zu finden ist, sind sie meist nur knapp unterhalb der Wasserfläche zu finden. So wie auch der Riesenmanta aus Florida.

Der Riesenmanta ist der Größte seiner Art und kann eine Spannweite von bis zu sieben Metern haben.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Facebook/Sarasota Police Department

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0