Rubble wurde 32! Ältester Kater der Welt verstorben

Devon - Traurige Neuigkeiten für alle Katzenfreunde: Rubble, der älteste Kater der Welt, ist verstorben.

Die Lebenserwartung von Hauskatzen liegt im Durchschnitt bei 16 Jahren. (Symbolbild)
Die Lebenserwartung von Hauskatzen liegt im Durchschnitt bei 16 Jahren. (Symbolbild)  © 123rf/ seregraff

Der orange-weiße "Maine Coon"-Kater wurde seiner Besitzerin Michele Heritage (52) geschenkt, als sie ihren 20. Geburtstag feierte.

"Ich war einsam und lebte alleine, also habe ich mich sehr über das Kätzchen gefreut", erklärte sie gegenüber Mirror.

Beide verbrachten also über 30 Jahre gemeinsam.

Geboren wurde Rubble am 5. Mai 1988 und hat damit umgerechnet 150 Menschenjahre lang gelebt - ein stolzes Alter für einen Vierbeiner!

Damit übertraf er 2019 den damals amtierenden Rekordhalter Scooter, einem siamesischen Kater aus Texas, der im Alter von 30 verstarb.

Die älteste Katze aller Zeiten ist allerdings immer noch die Fellnase Creme Puff, die 2005 mit knapp 38 verstarb.

Kater Rubble starb mit 32 an Altersschwäche

Für Besitzerin Michele spielte das Rekordalter ihres Vierbeiners aber eher eine untergeordnete Rolle.

Sie ist sich sicher, dass Rubble vor allem, deswegen so lange leben konnte, weil sie selbst nie eigene Kinder hatte und all ihre Zuwendung ihrem Haustier gegeben hat.

"Er war ein erstaunlicher Begleiter, mit dem ich so lange zusammenleben durfte."

Dennoch kam sein Tod für die 52-Jährige keineswegs überraschend: "Er wurde gegen Ende letzten Jahres sehr schnell alt, ich sagte an Weihnachten zu meinem Mann, dass ich denke, es wird das letzte Mal sein, dass wir es mit Rubble zusammen verbringen. Er hatte aufgehört zu essen und trank nur noch Wasser."

Dann fügte sie hinzu: "Er war ein Gewohnheitstier, hatte seine Lieblingsschlafplätze und mochte sein Essen. Als das aufhörte, wussten wir es."

Dennoch litt das Tier nicht an einer Krankheit, sondern starb höchstwahrscheinlich an Altersschwäche.

Rubbel war nicht der einzige Vierbeiner in Micheles Leben. In ihrem Haus lebte noch eine zweite Katze namens Meg, die es immerhin auf 25 Lebensjahre brachte.

Offenbar weiß die Britin also, was Katzen für ein langes und erfülltes Leben brauchen.

Titelfoto: 123rf/ seregraff

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0