Seltenes Yak-Baby im Görlitzer Tierpark geboren: Kälbchen so weiß wie Schnee

Görlitz - Megasüßer Nachwuchs im Görlitzer Tierpark: Ein kleines Yak-Kalb kam vor gut zwei Wochen hier auf die Welt.

Ina Plath vom Tierpark mit dem Yak-Baby: Es ist gerade mal zwei Wochen alt.
Ina Plath vom Tierpark mit dem Yak-Baby: Es ist gerade mal zwei Wochen alt.  © Thomas Türpe

Es gibt nur ein Problem: Das Mini-Yak ist so weiß wie eben jener Schnee, der auch im Gehege der Tiere liegt. Da wird es für die Tierpfleger mitunter schwierig, die junge Dame ausfindig zu machen...

Was im Sommer der Hingucker ist, läuft jetzt unter Tarnung pur. Die Temperaturen machen dem Yak-Baby übrigens nichts aus. "Allerdings gab es ein paar Startschwierigkeiten", sagt Kuratorin Catrin Hammer (52).

"Das Tier hatte Glück, nicht in der Nacht zur Welt gekommen zu sein, sodass Tierärzte und Pfleger Hilfestellung leisten konnten. Es war unterkühlt und kam dadurch anfangs nicht auf die Beine. Eine Heizmatte und abgemolkene Muttermilch per Schlundsonde wirkten Wunder."

Oft nur ein Pandemie-Projekt: So steht es um die "Corona-Tiere" in Sachsen-Anhalt
Tiere Oft nur ein Pandemie-Projekt: So steht es um die "Corona-Tiere" in Sachsen-Anhalt

Einen Namen hat die Kleine noch nicht. Mama Chika kümmert sich nun wieder allein um ihre Tochter.

Im Schnee muss man das seltene Yak-Kalb suchen.
Im Schnee muss man das seltene Yak-Kalb suchen.  © Thomas Türpe

"Weiße Yaks sind äußerst selten und gelten in ihren Herkunftsgebieten daher als besonders wertvoll", so Hammer.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Tiere: