Taube tagelang in leer stehendem Ladenlokal "gefangen"

Oberhausen - Mehrere Tage lang beschäftigte eine Taube die Menschen in der Oberhausener Innenstadt. Der Vogel hatte sich laut Polizeipräsidium Oberhausen seit Montag, den 1. März, in einem leer stehenden Ladenlokal verschanzt. Dort war das Tier regelrecht gefangen.

Der Vogel befindet sich nun in der Obhut des Taubenschutzvereins.
Der Vogel befindet sich nun in der Obhut des Taubenschutzvereins.  © Polizeipräsidium Oberhausen

Am Mittwoch (3. März) soll im Ladenlokal laut Anwohnern noch gearbeitet worden sein.

Zwei Tage darauf eilten Feuerwehr und Polizei herbei, um den gefiederten Eindringling zu befreien. Hausmeister, Hausverwaltung oder Eigentümer konnten jedoch nicht ausfindig gemacht werden. Die Zuständigkeit wurde daher an das Ordnungsamt der Stadt Oberhausen übergeben. Die Taube blieb weiter im Lokal.

Am Sonnabend meldete sich telefonisch eine Frau bei der Polizei und teilte ihr Unverständnis mit, dass sich das Tier immer noch im Anwesen befände.

Vom Ordnungsamt soll sie mit den Worten "man habe in Zeiten Corona Wichtigeres zu tun, als eine einzelne Taube zu retten", vertröstet.

Schließlich vereinbarte die Vorsitzende des Taubenschutzvereins, mit der Polizei am heutigen Tag zur Tat zu schreiten und den Vogel zu befreien.

Dank einem durch die Polizei beauftragten Schlüsseldienst wurde die Örtlichkeit geöffnet und das Tier gerettet.

Nun befindet sich die Taube in der Obhut des Taubenschutzvereins.

Titelfoto: Polizeipräsidium Oberhausen

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0