5 besondere Tiere: Diese Hunde und Katzen suchen endlich ein Zuhause

München - Im Münchner Tierheim werden Tausende Tiere untergebracht und versorgt. Viele sind innerhalb eines Jahres vermittelt, doch manche Sorgenkinder bleiben lebenslang im Heim. Die hier vorgestellten Tiere haben eine besondere Geschichte, haben es aber deshalb nicht weniger verdient, umsorgt und geliebt zu werden.

Die Bewohner des Tierheims in Riem freuen sich von Mittwoch bis Freitag von 13 bis 16 Uhr über Deinen Besuch. Aufgrund des Besucheransturms an den Wochenenden und den aktuellen Entwicklungen der Covid-19-Pandemie bleibt das Tierheim an Samstagen und Sonntagen vorerst für Besucher geschlossen

Tiervermittlung und Beratung finden telefonisch (sowie von Mittwoch bis Freitag wie gewöhnlich) statt. 

Bardino Majorero Raphael

Der 2011 geborene, unkastrierte Bardino-Majorero-Rüde namens Raphael wurde im Tierheim abgegeben, da ihn sein Besitzer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr versorgen konnte.

Raphaels Neubesitzer sollten erfahren im Umgang mit Hunden sein und ihn konsequent führen, da Raphael nicht immer ganz einfach sei. Er sei sehr misstrauisch und brauche eine lange Kennenlernzeit.

Mit Artgenossen sei er nur bedingt verträglich. Raphael suche ein Zuhause in ländlicher Gegend, am besten in einem Haus mit Garten, wo er nicht oft auf Jogger oder Zweiradfahrer trifft.

Wenn Du Raphael kennenlernen möchtest, melde Dich zu den Besuchszeiten von Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr im Hundehaus 2. Telefonische Auskünfte über Raphael bekommst Du unter Tel.: 08992100020.

 Bardino Majorero Raphael.
Bardino Majorero Raphael.  © Tierheim München

Hospiz-Katze Lucifer

Die elfjährige Europäisch-Kurzhaar-Katze landete im Mai 2019 im Tierheim, weil ihre ehemaligen Besitzer keine Zeit mehr für sie hatten.

Die zutrauliche Katzendame kam bereits übergewichtig ins Heim, sodass sie die Pfleger erstmal auf Diät setzen mussten. Dann stellte man fest, dass Lucifer unter Diabetes litt. Es folgten lange Wochen der medikamentösen Einstellung, in denen es der Katze gar nicht gut ging. Obwohl sich ihre Blutwerte besserten, zeigte sich die schwarze Schönheit weiter auffällig. Die Haut wurde so empfindlich, dass sich die Katze ständig verletzte.

Im Herbst folgte die nächste Schock-Diagnose: Lucifer hat nicht nur Diabetes, sondern auch noch das Cushing-Syndrom! Diese hormonelle Erkrankung ist bei Katzen sehr selten, nur schwer zu behandeln und verkürzt die Lebenserwartung drastisch.

Nun gilt es erst recht, möglichst bald ein neues Zuhause für die arme Katze zu finden, denn Lucifer sehnt sich so sehr nach Zuwendung! Die verschmuste Samtpfote braucht viele Streicheleinheiten und würde sich auch über die Gesellschaft von einfühlsamen Kindern freuen. Lucifers neue Familie sollte viel Zeit daheim verbringen, denn sie ist nicht gern allein. 

Wer sich für die Katze interessiert, kann sich im Münchner Katzenhaus, unter Tel.: 08992100036 melden. Lucifer kann außerdem von Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr im Tierheim besucht werden.

Hospiz-Katze Lucifer. 
Hospiz-Katze Lucifer.  © Tierheim München

Labrador Marco

Labrador Marco wurde im Dezember 2007 geboren und ist kastriert. Er kam ins Tierheim, weil das Baby seiner bisherigen Familie leider eine starke Hundehaarallergie entwickelte.

Marco ist ein absoluter Traumhund. Er liebt alle Menschen, auch die ganz Kleinen, ist mit anderen Tieren verträglich und in der Regel auch mit allen Artgenossen. Er ist eine richtige Frohnatur und liebt Bällchen spielen, aufgrund seiner Arthrose darf er es hier allerdings nicht übertreiben.

Marco sucht ein Zuhause ohne Treppen bei Menschen, die viel Zeit für ihn zu haben. Da der nette Rüde eine Operation hinter sich hat, lebt er aktuell bei einer Mitarbeiterin des Tierheims. Ein Kennenlernen ist deshalb nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich.

Wenn Du ein Herz und ein Plätzchen freihast, melde Dich gerne unter Tel.: 08992100074. 

Labrador Marco.
Labrador Marco.  © Tierheim München

Katze Lilly

Katze Lilly kam im Dezember 2018 ins Tierheim, da sie unverträglich mit der vorhandenen Katze war und deshalb unsauber wurde. Sie wurde im Mai 2004 geboren, ist kastriert, gechipt und geimpft.

Im Tierheim zeigt sich Lilly selbstbewusst und etwas eigenwillig. Potenzielle Neubesitzer sollten Lilly ein sehr ruhiges Zuhause ohne Kinder und mit vernetztem Balkon bieten können, da sie es liebt in der Sonne zu liegen. Hat Lilly erst einmal Vertrauen gefasst, genießt sie ihre Schmuseeinheiten.


Leider hat Lilly Tumore, welche schon einmal operiert wurden, aber leider wieder gewachsen sind. Die Pfleger beraten Dich  hierzu gerne. Derzeit machen die Tumore zwar keine Probleme, doch man kann nicht abschätzen, wie lange Lilly noch zu leben hat. Daher sucht die arme Mieze Menschen, die ihr einen schönen letzten Lebensabschnitt bieten. 

Alles Weitere erfährst Du im Katzenhaus zu den Besuchszeiten oder unter Tel.: 08992100036.

Katze Lilly.
Katze Lilly.  © Tierheim München

Jagdhund-Mischling Alex

Jagdhund-Mischling Alex wurde im  Juli 2019 in Serbien geboren und kam im Oktober 2019 in die Quarantäne des Münchner Tierheims. Er hat ein Gewicht von rund 12,5 kg und eine Schulterhöhe von 45 cm.

Alex ist ein sehr aufgeweckter, neugieriger und schlauer Zeitgenosse, der gerne lernt und viel beschäftigt werden möchte. Da er in seiner Quarantänezeit einiges verpasst hat, hat er großen Nachholbedarf. Alex fährt gerne mit dem Auto mit und möchte überall dabei sein. Er sei verspielt und leider noch etwas unbeherrscht. Der pfiffige Rüde ist zu jedem freundlich und wäre für eine Familie mit Kindern ab etwa 8 Jahren geeignet. Mit Katzen hat er bisher noch keine Erfahrungen machen können. Dies kann man ihm aber sicherlich beibringen. Da er das Alleinebleiben noch nicht gelernt hat, muss sein neuer Besitzer hier viel Zeit und Geduld haben.

Nachdem er einen ausgeprägten Jagdinstinkt besitzt, sollte er vorerst nicht von der Leine gelassen werden. Alex soll auch bald eine gute Hundeschule besuchen, die sich auf die Eigenschaften von Jagdhunden spezialisiert hat und mit ihm "Nasenarbeit" leistet. Der hübsche Rüde muss körperlich wie auch geistig ausgelastet werden, ansonsten zeigt er, dass er viel zu viel Unsinn im Kopf hat.

Alex ist eine kleine Herausforderung für eine lustige, standfeste Familie, die sich schon immer einen robusten Hund zulegen wollte.

Wenn Du Alex kennenlernen möchtest, dann bitte melde Dich in der Hundequarantäne von Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr. Telefonische Auskünfte bekommst Du unter Tel.: 08992100043. 

Jagdhund-Mischling Alex. 
Jagdhund-Mischling Alex.  © Tierheim München

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0