Rinder, Schweine und Schafe misshandelt: Empörung über mutmaßliche Tierquälerei

Böblingen - In einem Schlachthof in Gärtringen sollen Tiere regelmäßig schwer misshandelt worden sein.

Im Schlachthof Gärtringen (links) sollen Mitarbeiter Rinder, Schweine und Schafe regelmäßig misshandelt haben. (Fotomontage)
Im Schlachthof Gärtringen (links) sollen Mitarbeiter Rinder, Schweine und Schafe regelmäßig misshandelt haben. (Fotomontage)  © Montage: Christoph Schmidt/dpa, SOKO Tierschutz e.V.

Unter anderem hätten die Mitarbeiter Rinder, Schweine und Schafe geschlagen, getreten, unprofessionell betäubt und gequält, wie der Münchner Tierschutzverein Soko Tierschutz am Montag mitteilte. 

Die Organisation hat dazu entsprechende Filmaufnahmen veröffentlicht. Die Zustände sollen nun "schonungslos" aufgeklärt werden, sagte anschließend der Chef des zuständigen Landratsamts Böblingen, Roland Bernhard.

Die Aufnahmen sollen aus den Monaten Juni und Juli stammen. Man sei über die Medien mit dem Film konfrontiert worden, er habe alle schockiert und sprachlos gemacht, sagte Bernhard. "Jeder der den Film anschaut, ist erschüttert und entrüstet." 

Es handele sich um gravierende Verstöße gegen das Tierschutzgesetz, die schonungslos aufgeklärt werden müssten.

Die Staatsanwaltschaft ermittle bereits.

Titelfoto: Montage: Christoph Schmidt/dpa, SOKO Tierschutz e.V.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0