Tiere stammen aus Amerika: Feuerwehr muss Schlangen packen

Mönchengladbach - Wegen ungewöhnlicher Funde von Kornnattern ist die Feuerwehr in Mönchengladbach gleich an zwei Tagen hintereinander gerufen worden.

Eine Kornnatter in Bewegung.
Eine Kornnatter in Bewegung.  © Christophe Gateau/dpa

Ein Exemplar der ungiftigen Schlangenart, die eigentlich in Nordamerika heimisch ist, versteckte sich den Angaben zufolge am Samstag hinter Gegenständen in einem Kellerverschlag eines Mehrfamilienhauses. 

Die andere Schlange mit einer Länge von etwa 1,20 Metern hatte ein Hund am Freitag im Unterholz entdeckt. 

Beide Tiere wurden in eine Kiste gepackt und zu einem Spezialisten gebracht. 

Die Tiere waren vermutlich aus einem Terrarium entkommen und haben wahrscheinlich nicht den gleichen Besitzer, sagte eine Reptilien-Fachberaterin der Feuerwehr am Sonntag. Dies sei "ein kurioser Zufall".

Die Schlangen stammen ursprünglich aus Nordamerika. Sollten sie den Winter über in Freiheit verbracht haben, wärmen sich die Tiere im Frühling in der Sonne auf und werden aktiver.

Titelfoto: Christophe Gateau/dpa

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0