Lämmchen "Konrad" geht verloren: Mutter suchte nach ihm, aber jemand anderes fand das Tier schneller

Sankt Augustin – Im Sauerland ist am Montag ein Lämmchen seiner Schafherde verloren gegangen.

Zwei Polizisten haben das verloren gegangene Lämmchen auf der Wache gehütet.
Zwei Polizisten haben das verloren gegangene Lämmchen auf der Wache gehütet.  © Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Das frisch geborene Fell-Tier ist am Abend mutterlos in Menden aufgefunden worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Beamten nahmen sich der Sache an und konnten den Fall nach kurzer Suche aufklären.

Die Herde des Lämmchens sei auf eine neue Weide getrieben worden, wobei der "kleine Kerl" offenbar zurückgeblieben war.

Das verirrte Tier wurde auf die Polizeiwache Sankt Augustin gebracht und dort von den Ermittlern gehütet, bis der Schäfer eintraf.

Er holte das Lämmchen ab und brachte es zum Muttertier, das bereits nach ihrem Sprössling gesucht hatte.

Als Dank für ihre Hilfe wurden die beiden Polizisten, die sich um das Junge gekümmert hatten, zu Pateneltern ernannt. Sie durften außerdem einen Namen für das Lämmchen aussuchen: Konrad.

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Mehr zum Thema Tiergeschichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0