Vom Karton in den Garten: Enten Chip, Chap und Trap hoffen auf ein Happyend

München - Als flauschige Küken wurden Chip und Chap in einem Karton ausgesetzt. Im Münchner Tierheim wurden aus den Flaumkugeln stattliche Enten, die nun ein neues Zuhause suchen.

Die Entendamen Chip und Chap und Erpel Trap suchen ein neues Zuhause.
Die Entendamen Chip und Chap und Erpel Trap suchen ein neues Zuhause.  © Tierheim München

Im Juni 2020 kamen die Hausenten Chip und Chap ins Tierheim. Mit viel Liebe und Hingabe haben die Wildtierpfleger die beiden Enten aufgepäppelt. Nun wollen sie und auch Erpel Trap an einen guten und artgerechten Platz weitervermittelt werden.

Die private Entenhaltung im Garten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Hierfür spricht, dass sie gerne Schädlinge vernichten und sich vor allem auf Schnecken und bestimmte Insekten spezialisiert haben. Außerdem macht es einfach Freude, die Enten bei ihrem "Alltagsgeschäft" zu beobachten.

Für die friedlichen Teichbewohner wird ein artgerechtes Plätzchen mit Bademöglichkeit und guter und sicherer Rundum-Betreuung gesucht.

Tragische Trennungs-Geschichte: Diese Katze sieht ihren Besitzer nie wieder
Tiergeschichten Tragische Trennungs-Geschichte: Diese Katze sieht ihren Besitzer nie wieder

Eine Schutzhütte gegen Wind- und Wetter und vor allem nachts gegen Fressfeinde sollte für Chip, Chap und Erpel Trap bereits vorhanden sein.

Da Chip und Chap derzeit von der männlichen Schöpfung stark bedrängt werden, wird ein neues Zuhause, mit viel Auslauf und gerne auch bereits vorhandenen, verträglichen Entendamen, gesucht.

Übrigens: Es stehen noch acht Warzenenten, zwölf Hähne, 37 Hennen, drei Hausenten und zwei Ziegen im Tierheim zur Vermittlung.

Wenn Du dem Trio oder einem der vielen anderen Tiere im Wildtierbereich eine neue Heimat auf Lebenszeit bieten kannst, dann bitte melde Dich bei den Wildtierpflegern vorab telefonisch unter Tel.: 089/92100076.

Adoptieren statt kaufen: Zahlreiche Katzen warten im Tierheim auf ihre Menschen

Enten machen sich im Garten gut als Schädlingsvernichter, da sie gerne die unliebsamen Schnecken fressen.
Enten machen sich im Garten gut als Schädlingsvernichter, da sie gerne die unliebsamen Schnecken fressen.  © Tierheim München

Durch die Corona-Krise hat sich der Vermittlungs-Ablauf im Heim verändert. Ohne Termin dürfen Besucher nicht mehr auf das Gelände. Die Vermittlungen finden deshalb per Absprache am Telefon statt.

Für Beratung, Anfragen und Terminvergabe gibt es feste Telefonzeiten: Die Tierhäuser in München-Riem sind dazu täglich von 13 bis 16 Uhr erreichbar.

Titelfoto: Tierheim München

Mehr zum Thema Tiergeschichten: