Was macht denn das "Pippi-Langstrumpf-Äffchen" da unter dem Auto?

Halle (Saale) - Was macht denn Herr Nilsson mitten in der Stadt? Das wird sich vielleicht so mancher Frühaufsteher am Montagmorgen in Halle in Sachsen-Anhalt gefragt haben?

Unter einem Auto wurde das entlaufene Totenkopfäffchen von der Polizei entdeckt. Ein Zoo-Mitarbeiter brachte ihn zurück in den Bergzoo.
Unter einem Auto wurde das entlaufene Totenkopfäffchen von der Polizei entdeckt. Ein Zoo-Mitarbeiter brachte ihn zurück in den Bergzoo.  © Polizeirevier Halle (Saale)

Denn so ein kleines Totenkopfäffchen, wie wir es alle aus den Pippi-Langstrumpf-Filmen kennen, wurde gegen 5.40 Uhr frei laufend im Bereich der Seebener Straße entdeckt. Das teilte die Polizei in Halle am Nachmittag mit.

Nachdem die hinzugerufenen Beamten eingetroffen waren, machten sie sich sofort auf die Suche nach dem kleinen Primaten und wurden schließlich unter einem geparkten Auto auf Höhe der Wittekindstraße fündig.

Hierhin hatte sich das Äffchen, vermutlich aus Angst, verkrochen. Sofort wurde der Bergzoo in Halle informiert, denn dieser befindet sich gar nicht weit entfernt vom Fundort.

Vom Karton in den Garten: Enten Chip, Chap und Trap hoffen auf ein Happyend
Tiergeschichten Vom Karton in den Garten: Enten Chip, Chap und Trap hoffen auf ein Happyend

Und siehe da, wie bereits vermutet, war der kleine Affe von dort ausgebüxt. Sofort kam ein Zoo-Mitarbeiter und fing das Tier wieder ein.

Wohlbehalten konnte es sofort in sein Gehege zurückgebracht werden. Affe gut, alles gut!

Titelfoto: Polizeirevier Halle (Saale)

Mehr zum Thema Tiergeschichten: