Tödliche Verfolgungsjagd: Polizei zieht wegen entlaufenem Rind alle Register

Ebermannstadt - Trauriges Ende einer tierischen Verfolgungsjagd: Die Polizei hat in Oberfranken mit Hilfe eines Hubschraubers versucht, ein entlaufenes Rind einzufangen. Schlussendlich haben die Beamten das Tier jedoch erschossen.

Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Suche nach dem entlaufenem Rind. (Symbolbild)
Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Suche nach dem entlaufenem Rind. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war das Rind in Ebermannstadt im Landkreis Forchheim entlaufen.

Ein Tierarzt habe am Freitagnachmittag zunächst mit einem Betäubungsgewehr versucht, es ruhig zu stellen.

Wegen der einbrechenden Dunkelheit seien die Beamten dann von einem Polizeihubschrauber unterstützt worden, der das Gelände ausgeleuchtet habe.

Bienen stürzen sich auf rohes Fleisch und verblüffen Forscher
Tiere Bienen stürzen sich auf rohes Fleisch und verblüffen Forscher

Das Tier floh über Felder, durch ein Waldstück und steuerte schließlich auf eine Bundesstraße zu.

Polizei schafft es nicht entlaufenes Rind einzufangen und erschießt es

Laut einem Sprecher der Polizei waren alle Versuche, das Tier einzufangen, erfolglos, und das Rind wurde immer aggressiver. Deshalb habe man es schließlich erlegt.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Tiere: