Toter Luchs im Bayerischen Wald: Hinweise auf Schussverletzung

Von Ute Wessels

Bischofsmais - Was ist nur passiert? Ein im Bayerischen Wald tot aufgefundener Luchs ist wohl angeschossen und an einer Pfote verletzt worden.

Ein im Bayerischen Wald tot aufgefundener Luchs ist wohl angeschossen und an einer Pfote verletzt worden. (Symbolbild)
Ein im Bayerischen Wald tot aufgefundener Luchs ist wohl angeschossen und an einer Pfote verletzt worden. (Symbolbild)  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Darauf deuten mikrobiologische Untersuchungen des Landeskriminalamtes (LKA) hin, wie die Polizei am Donnerstagvormittag entsprechend mitteilte.

Der Kadaver war im Februar bei Bischofsmais im Landkreis Regen gefunden worden.

Erste Untersuchungsergebnisse des Leibniz-Institutes für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin hatten im April bereits gezeigt, dass das Tier stark abgemagert war. Es war aufgrund einer Verletzung wohl zu schwach, um sich noch zu versorgen.

Affe entführt Hund und hält ihn gefangen: Was danach passiert, rührt viele zu Tränen
Tiere Affe entführt Hund und hält ihn gefangen: Was danach passiert, rührt viele zu Tränen

Damals gefundene Metallteilchen am Kadaver deuteten dem LKA nach nun auf ein Geschoss hin.

Bereits nach dem Fund des Tieres hatte die Polizei mitgeteilt, dass die Luchsin nicht Opfer eines Verkehrsunfalles geworden war und der Verdacht einer Straftat bestand. Luchse sind streng geschützt. Die Todesursache festgestellt zu haben, sei zumindest ein Teilerfolg, sagte ein Sprecher.

Einen Tatverdächtigen gebe es aber noch nicht.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Tiere: