Skurrile Fracht: Beamte entdecken ausgewachsenen Puma im Auto

Neunburg vorm Wald - Einen ausgewachsenen Puma hat die Polizei bei der Kontrolle eines Autos in der Oberpfalz entdeckt.

Einen ausgewachsenen Puma hat die Polizei am Dienstag während einer Verkehrskontrolle entdeckt.
Einen ausgewachsenen Puma hat die Polizei am Dienstag während einer Verkehrskontrolle entdeckt.  © Polizei/Polizeiinspektion Neunburg v.Wald/dpa

Die Beamten fanden das Tier am Dienstag in einer Holzkiste, als sie den Wagen eines 30-Jährigen aus Baden-Württemberg in Neunburg vorm Wald überprüften, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Da die Raubkatze nicht zahm war, musste ein Tierarzt kommen, um den Puma für den Transport ruhigzustellen.

Er betäubte den fünf Jahre alten Puma kurzzeitig mit einem Blasrohr.

Einäscherung und Benzin: Steigende Energiepreise machen Tierbestattungen teurer
Tiere Einäscherung und Benzin: Steigende Energiepreise machen Tierbestattungen teurer

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann das 40 Kilogramm schwere Tier in Tschechien gekauft hat und wohl als Haustier halten wollte. Woher das Tier ursprünglich stammte, ist nicht bekannt. Pumas stehen unter Artenschutz und leben vor allem in Amerika.

Die Polizei ermittelt nun gegen den 30-Jährigen. Es bestehe der Verdacht eines Vergehens nach dem Bundesnaturschutzgesetz, teilte die Polizei mit. Der Puma sei in einer "artgerecht ausgestatteten bayerische Facheinrichtung".

Einen Tag zuvor gab es für Beamte eine vergleichbar skurrile Situation. Da entdeckten Zollfahnder bei einer Kontrolle auf der A3 fünf Cobras in einer Plastikbox.

Titelfoto: Polizei/Polizeiinspektion Neunburg v.Wald/dpa

Mehr zum Thema Tiere: