Verwahrlost und verlassen: Schaf vegetierte einsam vor sich hin

Lohmar/Bergheim - 17 Jahre hat Kamerunschaf Elvira nun schon auf dem Buckel - und gerade die letzte Zeit war für das Tier alles andere als einfach. Nachdem seine Besitzerin verstorben war, vegetierte es einfach vor sich hin, bis Tierfreunde das Schaf endlich von seinem Leid erlösten.

Kamerunschaf Elvira ist bereits 17 Jahre alt. Gerade die letzte Zeit war nicht leicht für das Tier, denn es verwahrloste völlig und war einsam und allein - bis zu seiner Rettung.
Kamerunschaf Elvira ist bereits 17 Jahre alt. Gerade die letzte Zeit war nicht leicht für das Tier, denn es verwahrloste völlig und war einsam und allein - bis zu seiner Rettung.  © Instagram/tierheim_bergheim (Bildmontage)

Die Geschichte dieses traurigen Schafes hätte böse ausgehen können. Denn offenbar interessierte es niemanden wirklich, wie das Schicksal der betagten Schaf-Dame Elvira enden würde - bis die Mitarbeiter des Tierheims in Bergheim ausrückten, um das Kamerunschaf zu retten.

Zuvor hatten die engagierten Mitarbeiter einen Anruf mit dem Hinweis erhalten, dass in Lohmar im Rheinisch-Bergischen-Kreis "seit langer Zeit ein altes Kamerunschaf lebe, das nur notdürftig versorgt würde und in keinem guten Zustand sei".

Bei Instagram berichtete das Tierheim Bergheim seinen rund 17 Tausend Followern von dem Fall.

Keine Sekunde zögerte Heike Bergmann sowie die Leiterin der Einrichtung und machten sich umgehend auf den Weg, um sich selbst ein Bild von Elviras Zustand zu machen. Und das wurde auch allerhöchste Eisenbahn!

So nahm das Schicksal des Schafes unverhofft eine neue Wendung - und Elvira bekam eine zweite Chance.

Kamerunschaf Elvira lebte einsam, traurig und verwahrlost vor sich hin

Das völlig verwahrloste Kamerunschaf Elvira startet in der Transportbox in ein neues Leben.
Das völlig verwahrloste Kamerunschaf Elvira startet in der Transportbox in ein neues Leben.  © Instagram/tierheim_bergheim

Gemeinsam mit "einigen Tierfreunden", wie es bei Instagram hieß, machten die Retter sich auf den Weg zu dem verwahrlosten Schaf. Als sie an Elviras Gehege eintrafen, verschlug es ihnen die Sprache. Denn sie fanden dort "ein wirklich trauriges, dünnes, 17-jähriges Schaf mit viel zu langen Klauen und verfilztem Fell vor".

Das Herdentier stand dort ganz allein herum, weit und breit kein Artgenosse. Die Trauer war dem Schaf deutlich anzusehen. Seine ursprüngliche Besitzerin war bereits seit Längerem verstorben, das Schäfchen seither auf sich gestellt. Nachbarn versorgten das Tier notdürftig, jedoch hatte Elvira weder Heu, noch Stroh.

Glücklicherweise erklärte sich der Tierschutzverein "Verein Hofzeit" ohne zu Zögern dazu bereit, die traurige Elvira bei sich aufzunehmen. So stand für das Schaf ganz unverhofft ein Umzug in die Eifel - und damit in ein neues Leben - an. Endlich geriet es in die richtigen Hände! So kümmerten sich die Pfleger des Hofs um das verwahrloste Tier, nahmen sich der Klauen- und Fellpflege an und versorgten es mit ausreichend Futter.

Der Paarhufer wird nun liebevoll umsorgt und hat in der Eifel ein tolles, neues Zuhause gefunden. "Elvira kann sicher sein, dass ab sofort ein neues Leben für sie beginnt", so das Tierheim.

Titelfoto: Instagram/tierheim_bergheim

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0