Skurril: Feuerwehr sucht mit Drohne nach Hauskaninchen

Viersen/NRW – In Viersen mussten Ordnungsdienst und Feuerwehr zu einer tierischen Rettungsaktion ausrücken.

Nach den entflohenen Kaninchen wurden mit einer Drohne gesucht. (Fotomontage)
Nach den entflohenen Kaninchen wurden mit einer Drohne gesucht. (Fotomontage)  © 123rf/Ivan Smuk / Jennifer Jahns/dpa-tmn

Eine Schar frei hoppelnder Hauskaninchen hatte am Montag zu einem beachtlichen Einsatz geführt. 

Nach Angaben der Stadt Viersen hatten Radfahrer die augenscheinlich jungen Tiere auf einem Radweg gesehen.

Der städtische Ordnungsdienst rückte am späten Nachmittag an, die Feuerwehr kam dazu und am Ende auch noch tierliebe Bürger.

Alle wollten die possierlichen Tiere einfangen und in Sicherheit zu bringen.

Keine einfache Sache: Drei Stunden brauchten die Leute, um 15 Kaninchen zu fangen. Eine Drohne wurde eingesetzt, um möglichst alle Tiere zu finden. 

Das Veterinäramt des Kreises kümmert sich um die Kaninchen und um die Frage, wie sie an diese Stelle kamen.

Es sehe so aus, als habe ein Unbekannter die Tiere dort ausgesetzt, meinte der Stadtsprecher.

Titelfoto: 123rf/Ivan Smuk / Jennifer Jahns/dpa-tmn

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0