Vogel ist aus dem Nest geplumpst, jetzt "arbeitet" er als Büro-Hilfe

Köln - "Herbert" ist ein kleiner Pechvogel. Der Eichelhäher war aus seinem Nest gefallen und musste kurzerhand ins Tierheim nach Köln-Dellbrück umziehen. Dort hat er nun vorübergehend eine Teilzeitstelle angenommen.

Vogel "Herbert" war aus seinem Nest geplumpst. Nun ist er beim Tierheim Köln-Dellbrück vorübergehend als Bürokraft eingestellt.
Vogel "Herbert" war aus seinem Nest geplumpst. Nun ist er beim Tierheim Köln-Dellbrück vorübergehend als Bürokraft eingestellt.  © Instagram/tierheim_dellbrueck (Screenshots, Bildmontage)

Bloß herumzusitzen und darauf zu warten, wieder flügge zu werden, war dem Jungvogel wohl viel zu langweilig!

Am Montag präsentierten die Mitarbeiter des Tierheims daher stolz ihr neuestes Team-Mitglied und teilten einen kurzen Instagram-Clip, der den Vogel bei der "Arbeit" zeigte.

"Herbert verdient sich seine Heimchen, indem er sich im Büro nützlich macht und kleine technische Reparaturen übernimmt", erklärten die Pfleger den 38.200 Instagram-Fans in dem Beitrag.

Verletzter Waschbär beißt Polizist, danach wird er getötet
Tiere Verletzter Waschbär beißt Polizist, danach wird er getötet

So würde man den Eichelhäher in "Fachkreisen" inzwischen auch "Telefunken-Herbert" nennen.

Sein neuer Job scheint dem Federvieh dabei bestens zu gefallen. In dem kurzen Video schaute er sich interessiert nach allen Seiten um und überprüfte anscheinend, ob im Büro auch alles seinen geregelten Gang läuft.

Gezähmt werden solle der Vogel dabei natürlich nicht, wie das Tierheim versicherte.

"Wir lassen ihm nur ab und zu etwas Bewegungsfreiheit", erklärten die Pfleger, wobei Herbert allerdings stets und "ohne Umwege" den für ihn hochinteressanten Schreibtisch ansteuern würde.

Vogel "Herbert" bei der Arbeit

Fans begeistert von Bürokraft "Herbert"

Jungvogel "Herbert" begeisterte die Instagram-Fans mit seinem vorübergehenden Job als Bürokraft.
Jungvogel "Herbert" begeisterte die Instagram-Fans mit seinem vorübergehenden Job als Bürokraft.  © Instagram/tierheim_dellbrueck (Screenshot)

Die Fans des Tierheims waren über die gefiederte Aushilfskraft ganz aus dem Häuschen.

"Gutes Personal ist schwer zu finden", stellte ein Follower amüsiert fest. "Ich wünsche ihm eine Arbeitsstelle auf Lebenszeit und allzeit guten Flug", bekundete ein anderer.

Fliegen kann der Eichelhäher dem Beitrag zufolge inzwischen schon ganz gut, allerdings hat Herbert anscheinend noch Probleme bei der Nahrungsaufnahme: "Mit dem alleine Essen hapert's noch ziemlich", merkten die Mitarbeiter an.

Ekel-Alarm: Was die zweiköpfige Schlange hier macht, dürfte manchen den Appetit verderben
Tiere Ekel-Alarm: Was die zweiköpfige Schlange hier macht, dürfte manchen den Appetit verderben

Sobald Herbert die Futteraufnahme genauso gut regelt, wie seinen Job im Büro, wird der junge Flattermann wohl wieder in die Freiheit entlassen. Und bis es so weit ist, kann er sich voll in seinen vorübergehenden Job hängen.

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck (Screenshot)

Mehr zum Thema Tiere: