Warn-App schlägt Alarm: Hausbesitzer sieht im Büro, was dieser Bär in seiner Einfahrt treibt!

Mary Esther - Erwischt! In Mary Esther, im US-Bundesstaat Kalifornien, wurde eine Überwachungskamera eines Hauses Zeuge einer frechen Mülltonnen-Attacke. Schuldig im Sinne der Anklage: ein Bär.

"Digger, guck' mal. Ich hab da was."
"Digger, guck' mal. Ich hab da was."  © Screenshot/Twitter Rex Chapman

Wer denkt, dass Waschbären die eigentlichen Champions im Müll-Container-Business sind, der ist schief gewickelt. 

Wie zahlreiche Videos in den sozialen Netzwerken beweisen, bekommen sie von ihren deutlich größeren und schwereren Verwandten ordentlich Konkurrenz.

Was diesen Bären aus Mary Esther allerdings auszeichnet, ist nicht etwa der Akt an sich, sondern sein beinahe schon graziles Vorgehen.

Während sein Kumpel neben ihm nur kurz und auf allen Vieren in der Videosequenz zu sehen ist, zieht er in bester Hauseigentümer-Manier und auf zwei Beinen die Mülltonne aus Richtung Straße wieder zurück ans Haus.

Für einen Moment könnte man glauben, er wäre ein klassisch amerikanischer Vorstadt-Daddy, der seinen Pflichten als Hausmann nachkommt. Doch er hat einen Plan - und der geht auf.

Fast schon vorsichtig kippt er den Container schließlich um und öffnet im selben Atemzug auch den Deckel. Und dann geht sie los, die wilde Reise durch den hoffentlich mit reichlich Naschereien gefüllten Abfall.

In den sozialen Netzwerken ist der "Hausmann" bereits eine große Nummer, verzückt zahlreiche User auf Facebook, Twitter und Co.

Am Vorabend gab es Lasagne

Wie unter anderem ABC7News meldet, wurde der eigentliche Hauseigentümer in seiner Arbeitsstelle von seiner Alarmanlage informiert, dass in seinem Vorgarten etwas los sei.

Der Bewegungsmelder der Kamera schlug an und schaltete diese dann ein. Durch die Verknüpfung auf sein Mobiltelefon bekam er dann die Live-Bilder von seiner Einfahrt direkt ins Büro gesendet.

"Ich öffnete die App und sah einen schwarzen Bären, der meinen Mülleimer wieder in Richtung des Hauses zurückzog. Schließlich kippte er den Mülleimer um und fing an, alles zu durchstöbern", so der Mann,

Seiner Aussage zufolge gab es am Vorabend Lasagne. Wohl sind da einige Reste im Müll gelandet und das Schleckermäulchen war folglich für ein paar Augenblicke in Bella Italia.

Da bleibt einem nichts weiter übrig als eines zu wünschen: Buon Appetito.

Titelfoto: Screenshot/Twitter Rex Chapman

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0