Vier Kot-Nachweise: Wolf im Königsforst bei Köln!

Köln - Ein männlicher Wolf streift offenbar durch den großen Königsforst bei Köln. Die Kot-Nachweise belegen, dass es sich um einen Wolf aus dem Rudel Feldkircher Wald-Neuwied handelt. Das Tier wurde 2019 geboren.

Ein Wolf in einem Wildpark. (Archivbild)
Ein Wolf in einem Wildpark. (Archivbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt, wurden vier Kot-Haufen im Königsforst untersucht.

Sie lagen allesamt im Wald zwischen Köln, Bergisch Gladbach und Rösrath und konnten eindeutig dem Rüden mit der Kennung "GW1804m" zugewiesen werden.

Wie das LANUV detailliert mitteilte, wurden zwei Kotfunde am 28. Mai 2021 und 2. Juni 2021 bei Bergisch Gladbach, ein Kotfund am 15. Juni 2021 bei Köln und ein Fund am 1. Juli.2021 bei Rösrath gemacht.

Es handelt sich nicht um den Wolf, der nachts durch Köln lief und damit für Aufsehen sorgte. Dieses Tier kam aus dem Alpenraum und durchstreife Köln im Mai 2021.

Wo steckt der Wolf im Königsforst jetzt?

Neuere Nachweise von dem Wolf im Königsforst gab es laut LANUV nicht. Da die Tiere über sehr weitere Strecken wandern können oder sich ein sehr großes Territorium aneignen können, kann über den Standort des Tieres nur spekuliert werden.

Gewiss ist nur eines: Der Wolf hat Mitte Mai mehrere Schafe im Kreis Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz gerissen. Wo und ob er jetzt noch im Königsforst zwischen Köln, Bergisch Gladbach und Rösrath unterwegs ist, bleibt offen.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Wölfe: