Wolf oder Hund? Dieses Tier zieht alle Blicke auf sich!

USA - Das muss doch ein Wolf sein, der hier durch die Wildnis der USA streift. Die stahlblauen Augen und das braune Fell lassen das Tier nicht so recht wie einen Hund erscheinen.

Majestätisch schreitet dieser Vierbeiner durch den Schnee.
Majestätisch schreitet dieser Vierbeiner durch den Schnee.  © Instagram/Screenshot/huskyquoi

Doch in der Tat handelt es sich bei SeQuoi Tenk um einen reinrassigen Siberian Husky. Der Vierbeiner sieht zwar für viele Beobachter wie ein Wolf aus, ist aber tatsächlich ein Hund.

Das wolfsähnliche Aussehen passt jedoch zu seinem aktuellen Lebensstil, berichtet My Modern Met. Denn der Rüde reist derzeit mit Frauchen Nikki durch die Wildnis der Vereinigten Staaten.

Die junge Frau dokumentiert auf Instagram mit zahlreichen Fotos und Videos ihre gemeinsame Reise, die sich durch mehrere Bundesstaaten zieht.

Nikki beschreibt sich selbst als blonde, verrückte Lady, die mit ihrem Hund seit Monaten auf Abenteuer-Tour ist.

Den sperrig klingenden Namen, SeQuoi Tenk, dem sie ihrem Liebling verpasst hat, suchte Nikki übrigens mit viel Bedacht aus. My Modern Met erzählte sie: "Sein Vorname SeQuoi bedeutet Riesenmammutbaum".

"Sie sagen, ein Name kann eine Persönlichkeit wirklich formen und ich wollte, dass er groß, hoch gewachsen und stark ist wie ein Riesenmammutbaum", so Nikki.

Viele wollen nicht glauben, dass der Siberian Husky ein Hund ist

Für viele ein Wolf: Siberian Husky SeQuoi Tenk.
Für viele ein Wolf: Siberian Husky SeQuoi Tenk.  © Instagram/Screenshot/huskyquoi

Und weiter: "Tenko ist japanisch für 'himmlischer Fuchs' - und so sehr ich wollte, dass er stark ist, wollte ich auch, dass er süß ist, was er total ist!"

Komplett braune Huskys sind extrem selten, womit sich erklären lässt, dass SeQuoi Tenk viel Aufmerksamkeit auf sich zieht und bereits 41.800 Abonnenten auf Instagram hat.

Sein Frauchen kommt aus dem Schwärmen kaum mehr heraus: "Überall, wo wir hingehen, halten die Leute inne, um ihn zu streicheln... Ich werde mindestens drei- bis fünfmal von Fremden gefragt, was er ist. Wenn ich Siberian Husky sage, glaubt mir niemand."

Doch Nikki versichert, dass sie die Wahrheit sagt und ihr Hund sogar vom "American Kennel Club", dem größten Dachverband der Rassehundezüchter in den USA, zertifiziert wurde.

Derzeit ziehen Frauchen und Hund durch die Berge - ihr Abenteuer ist noch nicht zu Ende.

Titelfoto: Instagram/Screenshots/huskyquoi

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0