Ältestes Orang-Utan-Weibchen (59) der Welt zieht viertes Adoptivkind auf

Hamburg - Die Affendame Bella kommt nach Angaben des Hamburger Tierparks Hagenbeck als ältester Sumatra-Orang-Utan ins Guinness-Buch der Rekorde.

Die Orang-Utan-Dame Bella sitzt in ihrem Gehege im Tierpark Hagenbeck.
Die Orang-Utan-Dame Bella sitzt in ihrem Gehege im Tierpark Hagenbeck.  © dpa/Axel Heimken

Bella lebe seit 1964 in Hamburg, teilte der Tierpark am Montag mit. Damals war sie nach früheren Angaben von Hagenbeck drei Jahre alt, im April wird sie demnach 60.

Üblicherweise erreichten Affen in freier Wildbahn ein Alter von maximal 50 Jahren.

Nach sechs eigenen Kindern und drei Adoptivkindern habe die Affendame erneut eine mütterliche Aufgabe übernommen: Sie ziehe das Orang-Utan-Baby Berani auf, das am 13. September vergangenen Jahres bei Hagenbeck geboren wurde.

Dessen Mutter Conny sei einen Tag später im Alter von 31 Jahren gestorben. Todesursache war den Angaben zufolge ein bis dahin nicht bekannter Herzfehler, der erst bei der Obduktion im Institut für Pathologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover entdeckt wurde. Der Tierpark sei sehr traurig über den Verlust von Conny.

Nun gebe Bella dem kleinen Berani Zuneigung und körperliche Nähe, habe aber keine Milch für das Baby. Darum werde es von Tierpflegern versorgt. "Im Drei-Stunden-Rhythmus geben wir dem Kleinen Fläschchen mit einer Milchzusatznahrung, wie sie Menschenbabys auch bekommen", erklärte Reviertierpfleger Tjark Rüther-Sebbel.

Mit Berani zählt die Gruppe der Sumatra-Orang-Utans bei Hagenbeck jetzt neun Familienmitglieder.

Titelfoto: dpa/Axel Heimkendpa/Axel Heimken

Mehr zum Thema Zoo News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0