Duisburger Zoo trauert um Seehund-Dame "Oma"

Duisburg - Große Trauer am Wasserbecken des Duisburger Zoos: Schweren Herzens mussten sich Mitarbeiter und Besucher vergangene Woche von einem echten Publikumsliebling verabschieden.

Die niedlichen Seehunde können viele Jahrzehnte alt werden. (Symbolbild)
Die niedlichen Seehunde können viele Jahrzehnte alt werden. (Symbolbild)  © dpa/Felix Heyder

Die allseits beliebte Seehündin mit dem passenden Namen "Oma" musste im hohen Alter von 46 Jahren eingeschläfert werden.

"Der Gesundheitszustand hat keine andere Wahl mehr gelassen", erklärte der Zoo am Montag. Mit ihren fast 50 Jahren soll die Robbe einer der ältesten Seehunde weltweit gewesen sein.

In den letzten Jahren war das Weibchen leider erblindet und taub geworden.

Darum ist dieses kleine Kerlchen ein wahres Wunder
Zoo News Darum ist dieses kleine Kerlchen ein wahres Wunder

1976 war die als gutmütig geltende Seehund-Dame nach Duisburg gekommen. Viele Menschen seien mit ihr aufgewachsen und teilweise auch alt geworden, erklärte der Zoo.

Zahlreiche Beileidsbekundungen erreichten den Zoo in den sozialen Medien.

Seehund-Dame "Oma" gehörte zu den Publikumslieblingen

Die Seehund-Haltung in Duisburg wird nun aller Voraussicht nach auslaufen. Die beiden verbliebenen jüngeren Weibchen sollen in absehbarer Zeit an eine andere zoologische Einrichtung abgegeben werden.

Titelfoto: dpa/Felix Heyder

Mehr zum Thema Zoo News: