Erster Kontakt zu Elefantendamen: So lief der erste Tag für Neuling Tonga

Dresden - Elefant Tonga (32) war noch keine 24 Stunden im Dresdner Zoo, als er Dienstagvormittag bereits den ersten vorsichtigen Kontakt zu seinen zukünftigen Liebhaberinnen - Mogli (26), Sawu (25) und Drumbo (29) - aufnahm, mit Abstand selbstverständlich.

Tonga inspizierte Dienstag die Anlage im Afrikahaus.
Tonga inspizierte Dienstag die Anlage im Afrikahaus.  © Zoo Dresden

Ganz vorsichtig rüsselte Tonga gegen das Lochblech, hinter dem die Damen ebenfalls die Rüssel hoben. "Er hat die Elefantenkühe dadurch auch sehen können", so Zooinspektor Helmar Pohle (52).

Im Zoo ist man zufrieden. Tonga hat die erste Nacht gut überstanden. Er hat Möhren, Gemüse und Heu mit großem Appetit gefrühstückt. Auch die Verdauung klappt. 

Sogar die Anlage im Afrikahaus hat er schon inspiziert, während die drei Damen sich draußen tummelten. Für die bedeutet der neue "Mann" übrigens auch Stress. 

Es wird von Tonga abhängen, wie schnell er barrierefreien Kontakt zu den Ladys aufnehmen darf. 

Montagabend "flog" der Elefantenbulle im Zoo ein.
Montagabend "flog" der Elefantenbulle im Zoo ein.  © Zoo Dresden

Zuerst einmal muss er sich mit seinen Tierpflegern anfreunden und lernen, auf deren Kommandos zu hören. 

Titelfoto: Zoo Dresden

Mehr zum Thema Zoo News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0