Schock bei "Elefant, Tiger & Co.": Koala-Baby Bouddi kullert vom Baum

Leipzig - Nach einigen wilden Geburtstags-Partys und einem aufregenden Jahreswechsel kehrt im Leipziger Zoo langsam wieder Normalität ein. Trotzdem wird es für die Tiere nicht langweilig: In der neuen "Elefant, Tiger & Co."-Folge stehen Trainings-Einheiten und nächtliche Ausflüge an.

Bouddi hat eine spannende Nacht hinter sich.
Bouddi hat eine spannende Nacht hinter sich.  © Screenshot/MDR-Mediathek

Ein Leipziger Zoo-Bewohner, der nicht nur die Besucher, sondern auch die Tierpfleger regelmäßig verzaubert, ist das zuckersüße Koala-Baby Bouddi.

"Die Niedlichkeit in Person", freuen sich die Pflegerinnen Juliane und Martina beim Anblick des Kleinen, eng umschlungen von seiner Mutter Mandie.

Während die beiden Koalas mit ihrem süßen Äußeren nicht geizen, sieht es bei ihrem Appetit schon anders aus. Nicht mal an dem Eukalyptus-Zweig, der ihnen direkt vor die Nasen gehalten wird, wollen sie knabbern. Stattdessen fallen ihnen fast die Äuglein zu. Was ist da los?

Mit 54 Jahren: Ältestes Breitmaulnashorn im Zoo gestorben
Zoo News Mit 54 Jahren: Ältestes Breitmaulnashorn im Zoo gestorben

"Tagsüber schlafen die beiden natürlich relativ viel", erklären die Tierpflegerinnen, wollen aber trotzdem nicht so schnell lockerlassen. Und so geht's als Nächstes an die Kamera, die die Vorkommnisse der Nächte im Koala-Gehege aufzeichnet.

Und siehe da: Zu später Stunde kletterte das nachtaktive Mutter-Sohn-Gespann fröhlich an den Ästen entlang, auch Bouddi traute sich alleine auf einen Erkundungstrip. Doch dann krachte es plötzlich: Der Kleine war rücklings von einem Ast auf den Boden des Geheges gefallen und einen Hang runtergekullert. Verwirrt saß er am Boden, bis seine Mutter hinabkletterte und sich um den kleinen Abenteurer kümmerte.

Kein Wunder also, dass die beiden es nach der Aufregung am nächsten Tag etwas langsamer angehen lassen mussten.

Schneeleoparden mit Links-Rechts-Schwäche?

Chandra hat nur wenig Lust auf Kommando-Training.
Chandra hat nur wenig Lust auf Kommando-Training.  © Screenshot/MDR-Mediathek

Ebenso aufregend geht es auch im Gehege der Schneeleoparden Chandra und Askar zu: Bei dem Paar steht Training auf dem Stundenplan.

Getrennt durch ein Gitter versuchen die Tierpflegerinnen, den Tieren mithilfe von Schildern und Leckerlis bestimmte Verhaltensweisen anzutrainieren.

Bei dem Stichwort "Open" sollen Chandra und Askar die Mäuler öffnen, "Left" und "Right" steht für die jeweilige Vorderpfote, die sie beim Kommando heben sollen. Währenddessen werden sie dann mit einem Stab gepikst, der eine Spritze imitieren soll.

Die Tiere sind los: Dschungel-Erlebniswelt im Kölner Zoo eröffnet!
Zoo News Die Tiere sind los: Dschungel-Erlebniswelt im Kölner Zoo eröffnet!

Der Hintergedanke: So sollen die beiden an zukünftige Arztbesuche und Untersuchungen gewöhnt werden.

Während Chandra nur zögerlich ans Gitter ran tritt und bei den Leckerlis eindeutig ihrem Mann den Vortritt lässt, hat Aaskar mit ganz anderen Problemen zu kämpfen: Er kann die linke nicht von der rechten Pfote unterscheiden.

"Ich glaub, du bist ein Links-Toucher", stellen die Pflegerinnen fest, als Askar stets die linke Pfote hochhält - auch wenn eigentlich die rechte Tatze gefordert wird. Am Ende der Übung hat er dann glücklicherweise den Dreh raus und schafft es, die Richtungen zu unterscheiden. Und prompt gibt es eine leckere Belohnung.

Hier gibt's die komplette Folge im Video:

"Elefant, Tiger & Co." läuft immer freitags ab 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen.

Titelfoto: Montage Screenshot/MDR-Mediathek

Mehr zum Thema Zoo News: