Tierparks vor der Wiederöffnung: Besucheransturm aus Hamburg erwartet

Gettorf - Die Tierparks in Schleswig-Holstein dürfen am Montag wieder öffnen. Das dürfte zu vielen Besuchern aus Hamburg führen, denn an diesem Tag starten die Frühjahrsferien.

Diese Kaiserschnurrbarttamarins haben seit Mitte Dezember keine Besucher im Tierpark Gettorf gesehen.
Diese Kaiserschnurrbarttamarins haben seit Mitte Dezember keine Besucher im Tierpark Gettorf gesehen.  © Frank Molter/dpa

Die Chefs der Tierparks in Schleswig-Holstein freuen sich nach mehreren Monaten Lockdown auf die Wiedereröffnung am Montag - auch wenn sie noch mit einigen Unsicherheiten verbunden ist.

"Wir freuen uns riesig über die Wiedereröffnung", sagte der Geschäftsführer vom Tierpark Gettorf, Jörg Bumann.

"Für unsere Tiere ist es wichtig, wieder Besucher zum Interagieren zu haben und auch für die Bevölkerung ist es ein erstes Zeichen auf Besserung der Gesamtlage", sagt Bumann. Zudem könne nun ein gewisser Teil der Kosten wieder gedeckt werden.

Der Geschäftsführer des Wildparks Eekholt, Wolf-Gunthram von Schenck, sagte, es sei für alle eine sehr lange Durststrecke und große Herausforderung gewesen.

"Unsere Tiere und alle Eekholter haben unsere Besucher in der fast viermonatigen Schließung sehr vermisst."

Besondere Aktion für Kinder im Tierpark Neumünster

Besonders der Wildpark Eeekholt ist bei Hamburgern als Ausflugsziel beliebt. (Archivbild)
Besonders der Wildpark Eeekholt ist bei Hamburgern als Ausflugsziel beliebt. (Archivbild)  © Carsten Rehder/dpa

Im Tierpark Neumünster haben im gesamten Monat März Kinder bis 15 Jahren wochentags freien Eintritt. Der Verein "Patienten und Zahnärzte helfen Kindern in Not e.V." begleicht in dem Zeitraum diese Eintrittsgelder.

"Besonders für Kinder ist die Pandemie-Situation äußerst schwierig", teilte der Verein mit. Mit der Aktion solle dazu beigetragen werden, vielen Kindern eine unbeschwerte Zeit im Tierpark zu ermöglichen.

Auf viele Gäste aus Hamburg, wo am Montag die Frühjahrsferien beginnen, stellt sich der Wildpark Eekholt ein. "Aus unserer Erfahrung nutzen die Hamburger gerne den Wildpark Eekholt als Ausflugsziel", sagte von Schenck. Der Wildpark werde von Montag an von 9 Uhr an geöffnet sein.

"Viele Besucher kommen schon sehr früh oder auch am späteren Nachmittag, da sie bis Einbruch der Dunkelheit im Park bleiben können."

Üblicherweise verteilten sich die Besucher gut über den gesamten Tag und auch die einzelnen Wochentage auf dem weitläufigen Gelände.

Besucher müssen mit neuen Corona-Regeln rechnen

Auch der Eisbär im Tierpark Neumünster wird ab Montag wieder bestaunt werden können. (Archivbild)
Auch der Eisbär im Tierpark Neumünster wird ab Montag wieder bestaunt werden können. (Archivbild)  © Gregor Fischer/dpa

Die verbleibenden Tage bis zur Wiedereröffnung werden in den Tierparks genutzt, um Hygienekonzepte zu optimieren, das Personal auf mögliche Auflagen vorzubereiten, Beschilderungen zu kontrollieren sowie Wege und Beete auf Vordermann zu bringen.

Das "gesamte Team ist aktuell dabei, den Besucherbereich wieder auf Vordermann zu bringen", sagte etwa die Direktorin des Tierparks Neumünster, Verena Kaspari.

Hinter den Kulissen waren die Tierparks im Land auch in den Lockdown-Monaten nicht untätig. So ist die Zeit im Wildpark Eekholt etwa genutzt worden, "um zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen für unsere Tiere und Besucher umzusetzen", wie von Schenck sagte.

Nicht ganz einfach macht die Vorbereitung auf die Wiedereröffnung, dass noch nicht klar ist, welche Auflagen diesmal auf die Zoos zukommen.

In Gettorf werden daher alle möglichen Optionen vorbereitet, "die wir aus den drei Schließungen und deren vorangegangen unterschiedlichen Öffnungsauflagen sowie zwischenzeitlichen Lockerungen zusammentragen können", sagte Bumann. Möglicherweise gebe es auch ganz neue Auflagen - wie etwa eine Maskenpflicht in den Außenanlagen.

Am Mittwoch teilte die Landesregierung zunächst mit, dass die Besucherzahl auf eine Person je 20 Quadratmeter der zugänglichen Wege- und Verkehrsfläche begrenzt wird. Außerdem müssen die Betreiber die Kontaktdaten der Besucher erfassen. Die Landesregierung will die Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung am Freitag beschließen.

Titelfoto: Frank Molter/dpa

Mehr zum Thema Zoo News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0