Frau wird von Freund mehrfach betrogen: So knallhart rächt sie sich

Netz - Damit hat er nicht gerechnet!

TikTok-Nutzerin Emely hat herausgefunden, dass ihr Freund sie betrügt und will sich rechnen.
TikTok-Nutzerin Emely hat herausgefunden, dass ihr Freund sie betrügt und will sich rechnen.  © www.tiktok.com/@lovetruthink

Herauszufinden, dass der Partner fremdgegangen ist, tut weh. Kein Wunder, dass die Betrogenen das nicht gern auf sich sitzen lassen und sich dafür rächen wollen.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Clips im Netz, in denen vornehmlich Frauen zeigen, wie sie es ihrem Freund heimzahlen.

TikTok-Nutzerin @Lovetruthink, die eigentlich Emely heißt, wurde ebenfalls kreativ und hat sich auf ganz besonders fiese Art gerächt.

Zunächst hatte sie ihren Freund aber zur Rede gestellt und mit ihrem Verdacht konfrontiert. Doch der stritt alles ab und behauptete, Emely sei "verrückt und paranoid".

Doch die Blondine ließ sich nicht abwimmeln und fand mehrere Belege darauf, dass er "nicht mit einer, nicht mit zwei, sondern mit drei reizenden Damen fremdgegangen war".

Im Video ist zu sehen, wie sie eine Seite nach der anderen ausdruckt, auf denen Nachrichten und Bilder zu sehen sind, die ihr Freund mit den anderen Frauen ausgetauscht hat.

TikTok-Nutzer sind von Rache-Aktion begeistert

Nach und nach beklebt sie die Wände seiner Wohnung mit Fotos von Nachrichten, die er an andere Frauen geschrieben hat.
Nach und nach beklebt sie die Wände seiner Wohnung mit Fotos von Nachrichten, die er an andere Frauen geschrieben hat.  © www.tiktok.com/@lovetruthink

Zwei Stunden klebte sie daraufhin jedes Blatt Papier mit Sekundenkleber an die Wand hinter seinem Bett und bedeckte sogar den Spiegel, da er "wahrscheinlich nicht in der Lage sein wird, sich danach jemals wieder selbst ins Gesicht zu sehen".

Im Anschluss kontaktierte sie ihn, mit der Ankündigung, dass eine "Überraschung" auf ihn zu Hause warte. Kurz vorher verschwand Emely aus der Wohnung und blockierte ihren untreuen Ex auf ihrem Smartphone.

Die beiden Rache-Clips, die mehr als 10 Millionen Mal aufgerufen wurden, stießen auf dem sozialen Netzwerk auf ein durchweg positives Echo.

Viele User konnten die Wut der Blondine verstehen und lobten sie für ihre Aktion. "Es ist schön, ich liebe, was du mit dem Ort gemacht hast", schrieb ein Nutzer. Ein anderer schlug vor: "Du solltest die Mädels einbinden und sie zu einem Meet and Greet vorbeikommen lassen, damit sie dein Kunstwerk sehen können."

In einem späteren Video berichtet Emely, dass sich ihr Ex sie danach noch einmal kontaktiert hat, aber erneut alle Vorwürfe gegen sich abstritt. Das war's dann wohl endgültig!

Titelfoto: www.tiktok.com/@lovetruthink

Mehr zum Thema TikTok:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0