Transgender-Barbie Rodrigo Alves gönnt sich XXL-Po-Injektion

São Paulo - Weil sich Ex-Ken Rodrigo Alves (36) dazu entschloss, als Barbie durchs Leben zu gehen, musste auch der passende Po her.

Nach der Brust-OP folgte nun eine Po-Vergrößerung.
Nach der Brust-OP folgte nun eine Po-Vergrößerung.  © instagram.com/rodrigoalvesuk/

Rodrigo Alves dürfte inzwischen ein echter Profi in Sachen Schönheits-OPs sein!

Nachdem der gebürtige Brasilianer lange Zeit als Real-Life-Ken bekannt war und sich dafür unzähliger Eingriffe unterzogen hatte, entschied sich der 36-Jährige vor einigen Monaten dazu, nun als Frau durchs Leben zu gehen.

Mittlerweile ist aus Rodrigo Jessica geworden und aus Ken Barbie. Rund 586.000 Euro ließ sich Rodrigo die Verwandlung zu "Barbie" kosten.

Laut eigener Aussage fühlte sich der 36-Jährige bereits als Kind eher wie ein Mädchen. Zuletzt gab Jessica rund 5000 Euro für ein neues XXL-Dékolleté aus.

Wer geglaubt hat, dass sich die Blondine damit zufriedengeben würde, liegt natürlich falsch.

Rodrigo Alves will sich auch in Zukunft unters Messer legen

Die neun Liter Po-Injektion sieht man Rodrigo Alves (36) durchaus an.
Die neun Liter Po-Injektion sieht man Rodrigo Alves (36) durchaus an.  © instagram.com/rodrigoalvesuk/

Kaum hatte sie sich von ihrer Brust-OP erholt, folgte schon die nächste "Verschönerung".

Diesmal wünschte sie sich passend zum Riesen-Busen einen XXL-Hintern, bei dem sogar die Kardashians vor Neid erblassen.

"Ich hatte im Rahmen meiner Transformation einen lebensverändernden Eingriff, durch den ich einen J.Lo-Po und Kim Kardashian-Hüften bekommen habe", berichtet Jessica stolz der DailyMail.

Ganze neun Liter hat sie sich dafür injizieren lassen und 33.000 Euro für ihre neue Sanduhrfigur ausgegeben.

Mit dem Eingriff ist die selbst ernannte "Barbie" vollends zufrieden: "Als Mann habe ich mich nie sexy gefühlt, und ich hatte ein geringes Selbstbewusstsein. Aber jetzt als Frau fühle ich mich leidenschaftlich und sexy, und das ist ein überwältigendes Gefühl."

Trotzdem ist mit dem OP-Marathon noch lange nicht Schluss.

So sah Rodrigo Alves als "Ken"-Double aus.
So sah Rodrigo Alves als "Ken"-Double aus.  © DPA

Um eine "echte" Frau zu werden, braucht Alves noch die nötige Geschlechtsumwandlung. Außerdem plant sie, sich an ihren Stimmbändern operieren zu lassen, damit sie in Zukunft auch femininer klingt.

Und auch nach diesen Veränderungen findet Jessica sicherlich noch etwas, das sie "verschönern" lassen will.

Titelfoto: instagram.com/rodrigoalvesuk/

Mehr zum Thema Transgender:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0