Bayerischer Rundfunk startet Umsetzung seiner neuen Umweltziele

München - Der Bayerische Rundfunk (BR) hat für seine neuen Nachhaltigkeitsziele erste konkrete Schritte beschlossen.

Das Hauptgebäude des Bayerischen Rundfunks in München.
Das Hauptgebäude des Bayerischen Rundfunks in München.  © Felix Hörhager/dpa

Ab dem Jahreswechsel will der öffentlich-rechtliche Sender seine Auftragsproduktionen im Bereich "Fiction" nachhaltig erstellen. Das kündigte der BR am Donnerstag in München an.

In anderen Programmbereichen sollen schrittweise bei Eigen- und Auftragsproduktionen ökologische Mindeststandards eingeführt werden. Ab 2022 werde der BR zudem auf Ökostrom umgestellt.

Noch im laufenden Jahr startet die ARD-Anstalt den Aufbau einer systematischen Messung zum CO2-Fußabdruck – als Basis für weniger Energieverbrauch und geringere Emissionen.

Folie aus Krabbenhaut und ein "Löschigel": Erfindermesse Iena eröffnet
Umweltschutz und Nachhaltigkeit Folie aus Krabbenhaut und ein "Löschigel": Erfindermesse Iena eröffnet

Die Maßnahmen betreffen alle Bereiche von Beschaffung und Programm bis zu Technik, Verwaltung und Marketing.

Der gesamte ARD-Verbund hatte kürzlich angekündigt, nachhaltiger produzieren zu wollen. Die Koordination ist beim BR angesiedelt, in Zusammenarbeit mit dem ARD-Generalsekretariat.

BR-Intendantin Katja Wildermuth sagte: "Mit der neuen Nachhaltigkeitsoffensive im BR gehen wir bei diesem wichtigen Thema entschlossen voran."

Titelfoto: Felix Hörhager/dpa

Mehr zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit: