Balkongeländer reißt ab: Unglück fordert Todesopfer

Fürstenau/Osnabrück - Nach dem Sturz von einem Balkon eines Einfamilienhauses in Fürstenau (Niedersachsen) Ende September ist einer der dabei schwer verletzten Männer gestorben.

Rettungswagen stehen Ende September vor dem Einfamilienhaus in Fürstenau.
Rettungswagen stehen Ende September vor dem Einfamilienhaus in Fürstenau.  © Nord-West-Media TV/NWM-TV/dpa

Der Mann sei 42 Jahre gewesen, sagte am Donnerstag ein Polizeisprecher in Osnabrück.

Bei dem Unglück war ein weiterer 36 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt worden. Dessen Zustand sei der Polizei nicht bekannt, hieß es.

Am 25. September waren fünf Männer dreieinhalb Meter in die Tiefe gestürzt, als sie sich an ein hölzernes Balkongeländer gelehnt hatten. Sie schlugen auf einer gepflasterten Fläche auf.

Vulkan-Ausbruch: Behörden rufen höchste Alarmstufe aus, Tsunami-Warnung in Japan!
Unglück Vulkan-Ausbruch: Behörden rufen höchste Alarmstufe aus, Tsunami-Warnung in Japan!

Die beiden 42 und 36 Jahre alte Männer wurden lebensgefährlich verletzt, einer von ihnen musste noch am Unfallort reanimiert werden.

Die 47, 43 und 38 Jahre alten Männer verletzten sich schwer.

Titelfoto: Nord-West-Media TV/NWM-TV/dpa

Mehr zum Thema Unglück: