Klare Corona-Symptome: Mann stirbt während Flug-Reise!

New Orleans (USA) - Mitten im Flugzeug auf dem Weg von Orlando (US-Bundesstaat Florida) nach Los Angeles (Kalifornien) starb ein Mann offenbar an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus.

An Bord eines United-Fluges kam es zum Corona-Unglück (Symbolbild).
An Bord eines United-Fluges kam es zum Corona-Unglück (Symbolbild).  © Unsplash/Tim Gouw

Wie TMZ berichtet, brach der Mann am Montag in der vergangenen Woche nach nur wenigen Minuten des insgesamt gut fünfeinhalbstündigen Fluges neben seiner Ehefrau zusammen. In Sekundenschnelle habe er sein Bewusstsein verloren.

Auf dem schmalen Gang zwischen den Sitzen versuchten andere Reisende und die Besatzung von United Airlines dem Mann das Leben zu retten und wendeten Erste-Hilfe-Maßnahmen an. Doch Besserung war nicht in Sicht, wie in einem von TMZ veröffentlichten Video zu sehen ist.

Aus diesem Grund entschied sich die Crew dazu, in New Orleans (Louisiana) zwischenzulanden und bereits vorab Ärzte über den Notfall an Bord zu informieren.

Die alarmierten Notärzte nahmen den Mann sofort mit in eine Klinik. Dort konnte jedoch nur noch sein Tod festgestellt werden.

Erst einige Zeit später wurde bekannt, dass er offenbar an Corona litt und dies zu verheimlichen versuchte.

Reisender litt offenbar an deutlichen Corona-Anzeichen

Wie die Frau des Verstorbenen erklärte, litt ihr Mann an Geschmacksverlust, Atemnot und weiteren Symptomen. Weil die beiden aber scheinbar um jeden Preis nach Los Angeles wollten, verschwiegen sie dies zunächst am Flughafen, berichtet TMZ weiter.

Eine Frau postete am Freitag auf Twitter, dass die United-Passagiere offenbar von der Airline über das Corona-Risiko informiert wurden. Jedoch sei die Crew nicht darüber in Kenntnis gesetzt worden und habe zwischenzeitlich unter Umständen weitere Flüge angetreten.

Erst als sie vom CDC, der amerikanischen Gesundheitsbehörde, davon erfuhren, begaben sich die Flugbegleiter in Selbstisolation.

Video der Reanimationsmaßnahmen an Bord des United-Fluges

An Bord befanden sich 179 Passagiere, die mit gut 90-minütiger Verspätung an ihren Zielort eintrafen und im Laufe der vergangenen Woche vom CDC über den potenziellen Corona-Fall informiert wurden.

Titelfoto: Unsplash/Tim Gouw

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0