Schülerin sieht hilfloses Kind in See: Jede Hilfe kommt für Vierjährige zu spät

Kreis Eichstätt - Am Freitagnachmittag ist es an einem See in Oberbayern zu einem tragischen Unglück gekommen, bei dem ein vierjähriges Kind starb.

Die Retter konnten nichts mehr für das kleine Mädchen tun. (Symbolbild)
Die Retter konnten nichts mehr für das kleine Mädchen tun. (Symbolbild)  © Patrick Seeger/dpa

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, entdeckte eine Schülerin gegen 15.30 Uhr von der Terrasse des Seerestaurants am Erholungs- und Freizeitzentrum "Kratzmühler See" (Landkreis Eichstätt) aus, ein Mädchen mit hilfesuchenden fuchtelnden Armbewegungen im Wasser.

Die Badegäste reagierten sofort, zogen das Kind an Land und leiteten sofort Reanimationsmaßnahmen ein.

Doch auch der alarmierte Notarzt konnte nichts mehr für die Vierjährige tun - sie verstarb noch vor Ort.

Gestern Nachmittag kam es am Erholungs- und Freizeitzentrum "Kratzmühler See" zu einem tödlichen Badeunfall, bei dem ein vierjähriges Kind verstarb.

Die Mutter des Kindes wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0